07.05.2008

German Healthcare Export Group e.V. (GHE e.V.)

MAQUET Cardiopulmonary spendet Herz-Lungen Maschine für Peru-Hilfe

Prof. Dr. Gerhard Ziemer in Peru (Foto: MAQUET)
HIRRLINGEN. Die MAQUET Cardiopulmonary AG, Hirrlingen, unterstützt bereits seit einigen Jahren die Peru-Hilfe e.V. mit medizintechnischen Produkten und die Weiterbildung von Fachkräften aus Peru an der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

Prof. Dr. Gerhard Ziemer, Ärztlicher Direktor der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, hatte bei seinem jüngsten Hilfsaktion nicht nur Verbrauchsmaterial für Herzoperationen im Gepäck, sondern MAQUET hat dem Verein eine Herz-Lungen-Maschine im Wert von 15.000 Euro zur Verfügung gestellt. „MAQUET ist sich seiner unternehmerischen Verantwortung bewusst und unterstützt gezielt humanitäre Projekte mit Produkten und Wissen“, erklärt Christian Keller, Vorstandsvorsitzender der MAQUET Cardiopulmonary AG.

Das gebrauchte Gerät ist bei MAQUET vor dem Transport generalüberholt und auf seine Funktionsfähigkeit geprüft worden. Die Herz-Lungen-Maschine wurde zusammen mit medizintechnischen Produkten von MAQUET und weiteren Hilfsgütern in einem Container nach Peru transportiert.

Die Herz-Lungen-Maschine, Oxygenatoren (künstliche Lungen), Kanülen, Schlauchsets und andere für Herz-Operationen benötigte Verbrauchsmaterialien werden dem Instituto Nacional de Salud del Nino in Lima zur Verfügung gestellt. Die Einrichtung unterhält das einzige staatliche Kinderkrankenhaus in Peru.

In dem Kinderhospital werden pro Jahr von einheimischen Ärzten 100 bis 120 einfache herzchirurgische Eingriffe vorgenommen. Komplexe Eingriffe übernimmt Prof. Dr. Gerhard Ziemer. Ausschließlich von einheimischen Kräften unterstützt, operiert der Ärztliche Direktor der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie der Eberhard-Karls-Universität Tübingen unentgeltlich 20 bis 25 Kinder mit einem angeborenen Herzfehler. Seit mehr als zehn Jahren, meist im Frühjahr, reist der angesehene Herzchirurg mit 100 kg Übergepäck nach Lima. Während seines zwei bis drei Wochen dauernden Einsatzes operiert er nicht nur Kinder, sondern unterrichtet in der Universität San Marcos Mediziner und Studenten.