22.10.2009

Medilink Yorkshire & Humber

MEDICA-Ausstellern bieten sich neue Möglichkeiten im Bereich Forschung & Entwicklung

Ein wegbereitendes Unternehmen, das auf die Zurverfügungstellung von Forschungsdienstleistungen zur Unterstützung der Entwicklung innovativer neuer Projekte spezialisiert ist, bietet Ausstellern auf der MEDICA die Gelegenheit von einem breiten Spektrum an F&E-Möglichkeiten zu profitieren.

METRC repräsentiert führende Forschungszentren von Universitäten in ganz Nordengland und ist ein virtuelles Labor, das eingerichtet wurde um über Forschungsprogramme in Großbritannien zu informieren und wirtschaftliches Wachstum auf dem Gebiet der Molekulartechnik zu stimulieren.

Mit dem Ziel des Aufbaus von Netzwerken und Partnerschaften bietet das Unternehmen der Industrie und Hochschulen eine einzigartige Plattform für die Zusammenarbeit auf ein gemeinsames Ziel hin und für die Durchführung fundamentaler und angewandter F&E-Projekte. METRC kann nicht nur beim Aufbau von Partnerschaften, sondern auch bei der Beschaffung von Finanzmitteln zur Unterstützung von F&E-Programmen behilflich sein.

METRCs Partner verfügen über akademische Expertise auf vielen Gebieten, wie z. B. Physik, Chemie, Biologie, Materialwissenschaften und Ingenieurwesen.

Ihre eingehende Branchenkenntnis bedeutet ebenfalls, dass sie innerhalb des Gesundheitsfürsorgesektors ideal positioniert sind um sich auf Märkte zu konzentrieren, in denen Technologien sich wirtschaftlich auswirken und der Gesellschaft zugute kommen können.

METRC bietet eine Reihe von entscheidenden Vorteilen, wie z. B. die Gelegenheit zur Zusammenzuarbeit mit Akademikern um Forschungsdienstleistungen für neue Projekte zur Verfügung zu stellen sowie einen Einblick in neue wirtschaftliche Möglichkeiten zu gewähren und den frühzeitigen Zugang zu neuen Technologieentwicklungen zu eröffnen.

Dies bedeutet ebenfalls eine Risiko- und Lohnteilung bei translationalen Projekten sowie die Chance bei weiterreichenden Multipartner-Projekten und -Netzwerken mitzuarbeiten.

METRC - ansässig im Norden Englands - kann Medizingeräteherstellern ein breites Spektrum an Forschungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen und möchte während der MEDICA 2009 mit neuen weltweit tätigen Organisationen zum Zweck des Aufbaus von Partnerschaften Kontakt aufnehmen.

Während der gesamten Ausstellung sind Sie jederzeit ohne Anmeldung zu Beratungsgesprächen mit dem METRC-Team im britischen Pavillon willkommen und eingeladen sich weiter über die angebotenen Möglichkeiten zu informieren.
Dr. Sam Whitehouse von METRC sagte: “Molekulartechnik liegt einer Fülle bereits bestehender und neuer Produkte zugrunde – von Seife bis Solarzellen – und unser Geschäft ist die Wissenschaft von den alltäglichen Dingen.
Wir bauen Netzwerke und Partnerschaften auf, die die Zusammenarbeit auf ein gemeinsames Ziel hin zur Entwicklung neuer Technologien ermöglichen. Durch die vereinten Kräfte einer Reihe von Forschungsinstituten können wir uns über das Betätigungsfeld jedes einzelnen Partners hinaus Herausforderungen stellen und aus den sich bietenden Möglichkeiten Kapital schlagen.”
MEDICA, die weltgrößte Fachmesse für Medizintechnik, findet vom 18. bis zum 21. November 2009 im Messezentrum Düsseldorf, Deutschland, statt.
Während der Ausstellung finden Sie METRC im Britischen Pavillon in Halle 16 an Stand G10. Zwecks Vereinbarung eines Termins während der Messe rufen Sie uns bitte unter der Nummer 0044 114 222 9493 an oder schreiben Sie an die E-Mail-Adresse s.p.whitehouse@sheffield.ac.uk.
Weitere Informationen erhalten Sie bei www.molecularengineering.co.uk