Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Die Augenheilkunde von heute und morgen

Sehr geehrte Damen und Herren,

für viele Menschen ist kein Sinn so wichtig wie der Sehsinn. Umso schwieriger ist es für sie, wenn sie aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls Sehvermögen verlieren. Wir haben deshalb in unserem aktuellen Thema des Monats einen Blick darauf geworfen, was die Augenheilkunde von heute und morgen dagegen tun kann.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Olga Wart
Redaktion MEDICA.de

PS: Für unser neustes Video haben wir das Hüttenhospital Dortmund besucht und bei Dr. Martin Jäger nachgefragt, wie man Patienten mit Schluckstörungen besser betreuen kann.


MEDICA Fachmesse mit Foren und Konferenzen
Montag bis Donnerstag
13. bis 16. November 2017
Düsseldorf

Inhalt

Thema des Monats: Das Auge - Therapien für gutes Sehen
Video: Schluckstörungen
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Das Auge – Therapien für gutes Sehen

Thema des Monats

Bild: Patientin bei einer Augenuntersuchung; Copyright: panthermedia.net/Dangubic
Unser Sehsinn ermöglicht uns wie kein zweiter genügend Unabhängigkeit und Freiheit, um das zu tun, was wir wollen. Umso schwieriger ist es für die meisten Menschen, ihn zu verlieren: Sie müssen sich komplett umstellen und lernen, den Verlust durch Gehör, Tastsinn und Hilfsmittel auszugleichen. Wir können jedoch gegen viele Erkrankungen, die unser Sehvermögen bedrohen, schon heute etwas tun. Bei anderen stehen wir gerade noch ganz am Anfang der Forschung.
Lesen Sie mehr im Thema des Monats:
Das Auge – Therapien für gutes Sehen
Nach oben

Forschung & Technik

Malaria-Erreger gefilmt: Vom Ringelreigen zum Poledance

Neue Erkenntnisse durch Filme im Mikrometer-Maßstab: Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg entdeckten Schlüsselprotein für "Geburt" der Erreger und Hinweis darauf, wofür Krümmung der Parasiten sinnvoll sein könnte.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Jede Mahlzeit löst eine Entzündung aus

Beim Essen wird nicht nur Nahrung, sondern auch eine Menge von Bakterien aufgenommen. Der Körper muss den eingenommenen Zucker verteilen und gleichzeitig die Bakterien bekämpfen. Dabei kommt es zu einer Entzündungsreaktion, die bei Gesunden schützend wirkt und das Abwehrsystem aktiviert, wie Mediziner von Universität und Universitätsspital Basel erstmals zeigen.
mehr lesen
Nach oben

Schluckstörungen – Fehler bei der Medikamentenapplikation vermeiden

Video

Foto: Vorschaubild zum Video "Schluckstörungen"
Dysphagien sind eine belastende Situation für Patienten. Hinzu kommt, dass es immer wieder zu akuten Fehlern bei der Behandlung kommt, wenn den Patienten Medikamente verabreicht werden müssen. Doch wie kann man Patienten mit Schluckstörungen besser betreuen? Wir besuchen das Hüttenhospital Dortmund und fragen bei Dr. Martin Jäger, einem Experten auf diesem Gebiet, nach.
Hier geht es zum Video!
Schluckstörungen – Fehler bei der Medikamentenapplikation vermeiden
Sehen Sie weitere Reportagen im MediaCenter!
Nach oben

Politik & Verbände

Yes, we can! Yes, I can! – Welt-Krebs-Tag, 04.02.2017

Den Welt-Krebs-Tag haben wir hier auf MEDICA.de schon oft bedacht. Aber warum? Weil Krebs ein allgegenwärtiges Thema ist, das garantiert früher oder später, direkt oder indirekt jeden von uns betreffen wird – weil wir selber oder ein Mensch, der uns nahesteht, daran erkranken.
mehr lesen
Nach oben

Wirtschaft & Märkte

Neues Register für Krebserkrankungen: Mangelnde Wirtschaftlichkeit?

Die Entscheidung des Innovationsausschusses, mit den Mitteln des Innovationsfonds unter anderem den Aufbau eines bundesweiten Registers für ausgewählte onkologische Indikationen zu fördern, stößt bei der Deutschen Krebsgesellschaft und der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren (ADT) auf Kritik.
mehr lesen
Nach oben

Wirtschaft & Märkte

OP-Training am künstlichen Patienten

Spin-off der HTWK Leipzig revolutioniert chirurgisches Training mit High-Tech-Simulator: Wirbelsäulenexperten aus aller Welt trainierten erstmalig in Davos an künstlichem Rücken.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.
Nach oben

beta-web GmbH – Partner der Messe Düsseldorf

Werbemöglichkeiten

Als offizieller Partner der Messe Düsseldorf vermarktet beta-web exklusive Werbeformen für Aussteller der MEDICA.

Sie möchten Teil des Newsletters sein und insgesamt 30 000 interessierte Leser mit Ihrer Werbebotschaft erreichen? Dann kontaktieren Sie uns: medica@beta-web.de oder rufen Sie uns an: Tel 0049 – 228 9193735.

Weitere Informationen zu buchbaren Werbeformen entnehmen Sie bitte unseren Mediadaten.
Zur Website der beta-web GmbH
Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 (0)211 / 4560-01
Fax: +49 (0)211 / 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Joachim Schäfer, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.