Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Autopilot für Diabetiker

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Luftverkehr ist der Autopilot eine nützliche Sache: Der Mensch überlässt einem Computer das Fliegen und muss nur in besonderen Situationen eingreifen. Viele Diabetiker haben das entgegengesetzte Problem, denn sie müssen sehr häufig eingreifen, weil ihnen ein zu hoher oder zu niedriger Blutzucker droht. Für sie wäre ein Autopilot nützlich, der sich die meiste Zeit um den Blutzucker kümmert. Wie ein künstliches Pankreas das erreichen soll, lesen Sie in unserem aktuellen Interview.

Eine sichere Woche wünscht Ihnen

Timo Roth
Redaktion MEDICA.de



MEDICA Fachmesse mit Konferenzen und Foren
Montag bis Donnerstag
14. bis 17. November 2016
Düsseldorf

Inhalt

Thema des Monats
Interview
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Beschichtete Stents: sicher oder nicht?

Thema des Monats

Grafik: Stent in einem Blutgefäß; Copyright: panthermedia.net/Rajesh Rajendran Nair
Antikörperbeschichtete, medikamentenfreisetzende Stents (AK-DES) haben eine beschichtete Außenseite mit Medikamenten zur Immunsuppression und eine Innenseite, die mit Antikörpern beschichtet ist, um das Anwachsen von Endothelzellen zu beschleunigen. So kann man, theoretisch, die Dauer der Behandlung mit Blutverdünnern verkürzen. Nur lässt sich leider dieser Nutzen nicht nachweisen, auch weil die Datenlage noch dünn ist.
Lesen Sie mehr im Thema des Monats:
Sicher oder nicht? "In Ländern wie Japan oder den USA, hat der AK-DES noch keinen Marktzugang"
Das Herz - Motor des Menschen
Nach oben
- Werbung -
Banner Meiko

Künstliches Pankreas: (fast) automatisierte Diabetesbehandlung?

Interview

Foto: Viele Utensilien zur Selbstbehandlung von Diabetes; Copyright: Panthermedia.net/miha.p.mail.com
Die Diabetes-Therapie ist für Patienten sehr aufwendig: Sie müssen regelmäßig ihren Blutzucker kontrollieren, Medikamente einnehmen und Insulin spritzen. Bei einem schlechten Selbstmanagement drohen ihnen gefährliche Entgleisungen des Blutzuckers. Aber auch externe Faktoren können dazu beitragen, dass der Zucker macht, was er will. Ein künstliches Pankreas könnte hier Abhilfe schaffen.
Lesen Sie mehr im Interview:
Künstliches Pankreas: (fast) automatisierte Diabetesbehandlung?
Alle Interviews auf MEDICA.de
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.
Nach oben

beta-web GmbH – Partner der Messe Düsseldorf

Werbemöglichkeiten

Als offizieller Partner der Messe Düsseldorf vermarktet beta-web exklusive Werbeformen für Aussteller der MEDICA.

Sie möchten Teil des Newsletters sein und insgesamt 30 000 interessierte Leser mit Ihrer Werbebotschaft erreichen? Dann kontaktieren Sie uns: medica@beta-web.de oder rufen Sie uns an: Tel 0049 – 228 9193735.

Weitere Informationen zu buchbaren Werbeformen entnehmen Sie bitte unseren Mediadaten.
Zur Website der beta-web GmbH
Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 (0)211 / 4560-01
Fax: +49 (0)211 / 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Joachim Schäfer, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.