12.11.2014

Richard Wolf GmbH

MEDICA 2014: 3-Chip-Technologie ermöglicht hochauflösende dreidimensionale Bilder


Medizintechnik-Unternehmen Richard Wolf präsentiert neues Kamerasystem ENDOCAM Epic 3DHD


(Knittlingen/Düsseldorf, 12. November 2014). Die 3D-Technologie konnte sich im Bereich der Medizin lange Zeit nicht durchsetzen. Die Qualität der dreidimensionalen Bilder war gerade für das relevante Anwendungsgebiet in der laparoskopischen Chirurgie oft nicht ausreichend. Den vorherrschenden „Chip-On-The-Tip“-Systemen sind hier aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften technische Grenzen gesetzt. Mit der 3-Chip HD-Technologie, bei der durch zwei 3-Chip HD-Sensoren die Bilder im sogenannten High Definition Standard (Full HD) übertragen werden, ist diese technische Hürde überwunden. Richard Wolf hat mit der „ENDOCAM Epic 3DHD“ ein Kamerasystem mit dieser neuen Technologie auf den Markt gebracht, dessen praktische Anwendung das Unternehmen derzeit bundesweit bei interessierten Chirurgen in den jeweiligen Operationssälen vorstellt. Auf der MEDICA werden das System und seine Anwendungsmöglichkeiten am Stand des Unternehmens (Halle 10, Stand 41) präsentiert.
Die hochauflösenden Bilder der neuen 3D-Technologie ermöglichen es, bei zunehmend komplexen Eingriffen hochpräzise zu arbeiten und Operationsergebnisse zu verbessern. „Dreidimensionale Bildgebung ist in der Laparoskopie da gefordert, wo es um eine bestmögliche natürliche Darstellung des Operationssitus geht. Der klinische Alltag zeigt einen tatsächlich steigenden Bedarf und einen Mehrwert sowohl für Mediziner als auch für Patienten“, erläutert Jürgen Steinbeck, Geschäftsführer der Richard Wolf GmbH.
ENDOCAM Epic 3DHD liefert dreidimensionale Bilder in High Definition-Auflösung, mit einer Detail-Auflösung, die dem natürlichen räumlichen Sehen sehr nahe kommen. Durch die Darstellung des gesamten OP-Feldes mit der verzeichnungsfreien Wiedergabe der Gewebestrukturen in ihrer tatsächlichen räumlichen Lage ist Viszeralchirurgen, Urologen und Gynäkologen eine präzisere Auge-Hand-Koordination möglich. Die hohe Bildqualität ermöglicht auch bei längeren Operationen zudem ein entspannteres Arbeiten.
Im Operationssaal kommt ENDOCAM Epic 3DHD zusammen mit großen 32-Zoll-3D-Bildschirmen der neuesten Generation zum Einsatz. Für Präsentationen und die nachfolgende Betrachtung kann der Operateur den Eingriff mit dem System auch gleichzeitig auf einem USB-Stick in 3D aufnehmen. Diese Aufnahmen sind dann auf den meisten 3D-Fernsehern mit USB-Anschluss abspielbar.


Die Richard Wolf GmbH ist ein mittelständisches Medizintechnik-Unternehmen mit über 1.500 Mitarbeitern sowie weltweit vierzehn Niederlassungen und 130 Auslandsvertretungen. Die Firma entwickelt, produziert und vertreibt eine Vielzahl von Produkten für die Endoskopie und extrakorporale Stoßwellen-Behandlung in der Humanmedizin. Integrierte OP-Systeme runden das Produkt-Portfolio ab.


Pressekontakt:
Richard Wolf GmbH, Pressestelle
Pforzheimer Str. 32
75438 Knittlingen
Tel. (0 70 43) 35-4305
E-Mail: pressestelle@richard-wolf.com