MEDICA ECON FORUM by TK

(Halle 15, Stand 15G06)

Foto: Gefülltes MEDICA ECON FORUM von oben

Player der Gesundheitsversorgung im Dialog

Logo MEDICA ECON FORUM by TK
Das gemeinsam von der Messe Düsseldorf und der Techniker Krankenkasse (TK) organisierte MEDICA ECON FORUM hat sich als Plattform für den gesundheitspolitischen Dialog fest etabliert, wie die Zusagen prominenter Gäste für 2016 zeigen.

Bereits jetzt haben ihre Teilnahme bestätigt: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens, Dr. Jens Baas (Vorsitzender des Vorstands der TK), Thomas Ballast (Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der TK), Maria Klein-Schmeink, MdB (Gesundheitspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen), Prof. Dr. med. Ferdinand Gerlach (Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen), Prof. Dr. Jürgen Wasem (Inhaber des "Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftungslehrstuhls" für Medizin-Management Universität Duisburg-Essen), Prof. Dr. Britta Böckmann (Fachhochschule Dortmund, Lehrgebiet Medizinische Informatik).

Das Vortrags- und Diskussionsprogramm 2016

Foto: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (links) eröffnete das MEDICA ECON FORUM by TK gemeinsam mit Dr. Jens Baas, Vorsitzender des Vorstands der Techniker Krankenkasse (rechts).
Die Themenschwerpunkte des MEDICA ECON FORUM liegen in 2016 auf den gesundheitspolitischen Weichenstellungen nach der Bundestagswahl 2017 und den Chancen und Folgen der Digitalisierung im Gesundheitswesen.
Grafik: Cover der Programmbroschüre
 

Montag, 14. November 2016

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe wird gemeinsam mit Dr. Jens Baas, Vorsitzender des Vorstands der TK, das Forum eröffnen. Im Anschluss widmen sich Sascha Lobo, Autor, Blogger und Journalist, und Dr. Jens Baas der digitalen Zukunft im Gesundheitswesen. Die gesundheitspolitischen Sprecher der drei großen Bundestagsfraktionen geben anschließend einen Ausblick auf die Parteiprogramme zur Bundestagswahl 2017.

13.00 Uhr
Eröffnung MEDICA ECON FORUM by TK
Dr. Jens Baas, Techniker Krankenkasse

Perspektiven der Gesundheitspolitik
Hermann Gröhe, Bundesminister für Gesundheit
Dr. Jens Baas, Techniker Krankenkasse

13.45 Uhr
Digitale Zukunft im Gesundheitswesen
Dr. Jens Baas, Techniker Krankenkasse
Sascha Lobo, Autor, Blogger, Journalist

14.45 Uhr
Gesundheitspolitischer Reformbedarf nach der Bundestagswahl
Prof. Dr. med. Ferdinand Gerlach, Vorsitzender des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

15.15 Uhr
Bundestagswahl 2017: Was kommt dann?
Maria Michalk, Gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Hilde Mattheis, Gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion
Maria Klein-Schmeink, Gesundheitspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

16.15 Uhr
Gesund in Balance
Andreas Niedrig, Profi-Triathlet

Dienstag, 15. November 2016

Den zweiten Forumstag eröffnet die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, Ingrid Fischbach, MdB, gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands der TK, Thomas Ballast. Leitthemen des zweiten Veranstaltungstages sind die Zukunft der Prävention in der digitalen Welt, der Innovationsfonds sowie die Frage der Flexibilität des deutschen Gesundheitssystems im Hinblick auf die Dynamik im eHealth-Sektor.

11.00 Uhr
Präsentation der Pitch Winner Innovate Health Care Hackathon Hamburg 2016

11.30 Uhr
Versorgungsmodelle der Zukunft
Klaus Rupp, Techniker Krankenkasse

12.30 Uhr
Zukunft der Prävention – Gesundheitsmanagement in der digitalen Welt
Ingrid Fischbach, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit
Thomas Ballast, Techniker Krankenkasse

13.30 Uhr
Medizinischer Fortschritt – Welchen Beitrag leistet der Innovationsfonds?
Prof. Dr. Holger Pfaff, Vorsitzender des Expertenbeirats des Innovationsausschusses
Thomas Ballast, Techniker Krankenkasse
Prof. Dr. Wolfgang Greiner, Universität Bielefeld, Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen

15.00 Uhr
Qualität im Krankenhaus
Dr. med. Regina Klakow-Franck, Unparteiisches Mitglied des Gemeinsamen Bundesausschusses
Dr. med. Ekkehard Schuler, Helios Kliniken GmbH

15.45 Uhr
Medizin 4.0 – Sind wir bereit für neue Lösungen?
Prof. Dr. Jürgen Wasem, Universität Duisburg-Essen
Frank Gotthardt, CompuGroup Medical SE
Dr. Doris Pfeiffer, Vorsitzende des Vorstands des GKV-Spitzenverbandes

16.45 Uhr
Rückengesundheit – Mikrotherapie statt großer Operationen
Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer, Grönemeyer Institut für Mikrotherapie, Professor an der Universität Witten/Herdecke und der Steinbeis-Hochschule Berlin

Mittwoch, 16. November 2016

Der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann, thematisiert am Mittwoch den Status quo der Qualität in der Gesundheitsversorgung. Anschließend spricht die nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin Barbara Steffens über die Potenziale digitaler Gesundheit im Land. Abgerundet wird der dritte Forumstag durch eine Session zur Patientensicherheit im Krankenhaus und die Vorstellung innovativer Projekte der Telemedizin.

11.00 Uhr
Qualitätsoffensive Herz – Zweitmeinungsverfahren
PD Dr. med. Bodo Brandts, Deutsche Gesundheitsdienste GmbH

12.00 Uhr
Qualität in der Gesundheitsversorgung – Wo stehen wir heute?
Karl-Josef Laumann, Staatssekretär , Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie Bevollmächtigter für Pflege

12.45 Uhr
Telemedizin in der Zukunft
Prof. Dr. Gernot Marx, Universtitätsklinik RWTH Aachen

13.30 Uhr
Digitale Gesundheit – Potenziale für Nordrhein- Westfalen
Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen
Günter van Aalst, Techniker Krankenkasse
Dr. Klaus Goedereis, Vorsitzender des Vorstands der St. Franziskus-Stiftung
Dr. med. Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe

14.45 Uhr
Ultraschall statt OP – schonende Entfernung von Myomen
Dr. med. György Lövey, FUS Zentrum Bottrop

15.30 Uhr
Patientensicherheit im Krankenhaus
Dr. med. Günther Jonitz, Präsident der Ärztekammer Berlin
Jochen Brink, Präsident der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V. und Vorstand Valeo-Kliniken GmbH, Lippstadt
Helga Kühn-Mengel, Beauftragte der SPD-Bundestagsfraktion für die Belange von Patienten und Pflegebedürftigen und Mitglied des Ausschusses für Gesundheit des
Deutschen Bundestages

16.30 Uhr
CardioMEMS-System – kontinuierliche Überwachung schwacher Herzen
Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Birgit Aßmus, Univeritätsklinikum Frankfurt

Donnerstag, 17. November 2016

Ganz im Zeichen der Digitalisierung steht der vierte Veranstaltungstag. Florian Schumann, Self-Tracking-Pionier und Digital Health Consultant iic-solutions, beleuchtet, wie die Digitalisierung die Medizin verändert. Im weiteren Verlauf des Forums stehen die Chancen personalisierter Medizin, die digitale Gesundheit im internationalen Vergleich und der 3D-Druck in der Medizin im Fokus.
 

11.00 Uhr
Chancen und Nutzen der Online-Videosprechstunde
Dr. Klaus Strömer, Bundesverband Deutscher Dermatologen BVDD

12.00 Uhr
Dr. med. versus Dr. google – Medizin im Wandel
Florian Schumacher, Digital Health Consultant iic-solutions
Günter van Aalst, Techniker Krankenkasse

13.00 Uhr
Medizin der Zukunft – Chancen von Personalisierung und Digitalisierung
Dr. Friedrich von Bohlen, dievini Hopp BioTech holding
Daniel Cardinal, Techniker Krankenkasse
Christian Lautner, FLYING HEALTH

14.00 Uhr
3D-Druck in der Medizin
Prof. Dr.-Ing. Horst Fischer, Universitätsklinikum RWTH Aachen
Dr.-Ing. Arnold Gillner, Fraunhofer-Institut für Lasertechnik (ILT)
Prof. Dr. med. Stefan Jockenhövel, RWTH Aachen,
Prof. Dr. med. Thomas Schmitz-Rode, RWTH Aachen und Universitätsklinikum Aachen

15.00 Uhr
Digitale Gesundheit im internationalen Vergleich
Prof. Dr. Britta Böckmann, Fachhochschule Dortmund
Prof. Dr. Rüdiger Breitschwerdt, Hochschule Flensburg
Adrian Schmid, eHealth Suisse

16.15 Uhr
Gesundheit – Wie geht das?
Dr. med. Ralph Schomaker, Zentrums für Sportmedizin Münster

Vorträge zu den Themen Gesundheit, Bewegung und Ernährung runden jeweils die Messetage ab.

Programm zum MEDICA ECON FORUM 2016 [Version: 18. August 2016, Änderungen vorbehalten]

Wissenschaftliche Partner

Begleitet wird das MEDICA ECON FORUM by TK von Universitäten und Hochschulen aus dem Bereich der Gesundheitswissenschaft, mit denen die TK einen wissenschaftlichen Austausch pflegt.
Logo Hochschule Bochum
Logo Hochschule Osnabrück
Logo RWTH Aachen
Logo Hochschule Neu-Ulm

Organisation und Programmplanung

Grafik: Logo TK Die Techniker

Techniker Krankenkasse


Fragen zum MEDICA ECON FORUM beantworten:

Beate Hanak
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)211 93 60 037
Fax: +49 (0)1802 00 11 23 50 148
E-Mail: beate.hanak@tk.de

Andrea Hilberath
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)211 93 60 046
Fax: +49 (0)1802 00 11 23 50 148
E-Mail: andrea.hilberath@tk.de

Techniker Krankenkasse, Landesvertretung NRW
Bismarckstraße 101, 40210 Düsseldorf

Mehr über die TK erfahren Sie unter: www.tk.de

Rückblick 2015

Video: Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe und Dr. Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der TK, im Gespräch mit MEDICA.de.
Video: Staatssekretär Karl-Josef Laumann im Gespräch mit MEDICA.de.