MEDICA ECON FORUM by TK

(Halle 15)

Foto: Gefülltes MEDICA ECON FORUM von oben

Prominente Zusagen für MEDICA ECON FORUM by TK

Logo MEDICA ECON FORUM by TK
Das gemeinsam von der Messe Düsseldorf und der Techniker Krankenkasse (TK) organisierte MEDICA ECON FORUM hat sich als Plattform für den gesundheitspolitischen Dialog fest etabliert, wie die Zusagen prominenter Gäste für 2016 zeigen.

Bereits jetzt haben ihre Teilnahme bestätigt:
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens, Dr. Jens Baas (Vorsitzender des Vorstands der TK), Thomas Ballast (Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der TK), Maria Klein-Schmeink, MdB (Gesundheitspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen), Prof. Dr. med. Ferdinand Gerlach (Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen), Prof. Dr. Jürgen Wasem (Inhaber des "Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftungslehrstuhls" für Medizin-Management Universität Duisburg-Essen), Prof. Dr. Britta Böckmann (Fachhochschule Dortmund, Lehrgebiet Medizinische Informatik).

Die Themenschwerpunkte des MEDICA ECON FORUM liegen in 2016 auf den gesundheitspolitischen Weichenstellungen nach der Bundestagswahl 2017 und den Chancen und Folgen der Digitalisierung im Gesundheitswesen.

Foto: Diskussionsteilnehmer im MEDICA ECON FORUM by TK

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (links) eröffnete das MEDICA ECON FORUM by TK gemeinsam mit Dr. Jens Baas, Vorsitzender des Vorstands der Techniker Krankenkasse (rechts). Im Anschluss daran diskutierten beide über die aktuellen gesundheitspolitischen Herausforderungen.

Rückblick 2015 - Player der Gesundheitsversorgung im Dialog

Bereits zum vierten Mal veranstaltete die Techniker Krankenkasse (TK) gemeinsam mit der Messe Düsseldorf das MEDICA ECON FORUM by TK, das Forum zur Gesundheitswirtschaft auf der MEDICA. Auf dem viertägigen Forum in Halle 15 diskutierten über 60 Fachleute aus Politik, Medizin, Wirtschaft und Wissenschaft aktuelle Entwicklungen und neue Trends im Gesundheitswesen.

Aktuelle gesundheitspolitische Themen, wie der neu eingerichtete "Innovationsfonds zur Förderung neuer Versorgungsformen" sowie die Kompetenzen und Aufgaben des IQTIG, dem "Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen", waren die zentralen Themen des ersten Forumstags.

Den zweiten Forumstag eröffnete NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens. Anschließend stand die medizinische Notfall-Versorgung im Mittelpunkt der Diskussion. Am Nachmittag beleuchtete der stellvertretende Vorsitzende des Vorstands der TK, Thomas Ballast, Aspekte der Patientensicherheit sowie die Zukunft der hausärztlichen Versorgung.

Foto: Diskussionsteilnehmer im ECON FORUM

Staatssekretär Karl-Josef Laumann im Gespräch mit Moderator Jürgen Zurheide; ©Techniker Krankenkasse

Der dritte Forumstag stand ganz im Zeichen der Digitalisierung. Unter dem Motto "Medizin 4.0" diskutierten unter anderem Frank Gotthardt (Compugroup) und Prof. Dr. Gernot Marx (RWTH Aachen). Am Nachmittag sprach der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann, über Transparenz im Gesundheitswesen und die Möglichkeiten, Qualität im Gesundheitswesen für den Patienten stärker sichtbar zu machen.

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, Ingrid Fischbach, MdB, eröffnete in diesem Jahr den vierten Forumstag. Leitthemen des Tages waren "Berufe der Gesundheitsversorgung im Wandel: Die Medizin wird weiblich" sowie Ideen für neue Konzepte der Gesundheitsversorgung und die Frage, wie eine stärker patientenorientierte Gesundheitsversorgung umgesetzt kann.
Video: Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe und Dr. Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der TK, im Gespräch mit MEDICA.de.
Video: Staatssekretär Karl-Josef Laumann im Gespräch mit MEDICA.de.

Organisator des MEDICA ECON FORUMS

Grafik: Logo der Techniker Krankenkasse

Techniker Krankenkasse


Fragen zum MEDICA ECON FORUM beantwortet:

Sandra Schäpker
Referentin Gesundheitswesen

Techniker Krankenkasse, Landesvertretung NRW
Bismarckstraße 101, 40210 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 93 60 061
Fax: +49 (0)1802 00 11 23 50 148

Mehr über die TK erfahren Sie unter: www.tk.de