MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE in Düsseldorf

MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE: Innovationen aus Sport, Medizin und Technologie – erprobter Einsatz bei WM

Technologien werden die Zukunft des Sports und der Sportmedizin verändern. Einige aktuelle Beispiele konnten bereits bei der Fußballweltmeisterschaft bewundert werden. So war es einem querschnittgelähmten Jungen möglich, den Startschuss für das Turnier zu geben – unterstützt durch ein Roboter-Skelett. Dank des „Walk Again Project“ hat ein Konsortium von mehr als 150 Wissenschaftlern der Weltöffentlichkeit anlässlich des Eröffnungsspiels der Weltmeisterschaft in Brasilien die Fortschritte in der Forschung zum „Brain-Machine-Interface“ aufgezeigt. Das Elektroenzephalografie (EEG)-Headset nimmt dabei die Gedanken des Trägers auf und übersetzt sie in elektrische Signale für das Roboter-Skelett. Während der Bewegung sendet der Roboter dann Signale zurück an den Körper, die dem Träger auch den Sinneseindruck der Bewegung vermitteln. Ein weiteres Beispiel für den Einfluss von Technologie im Spitzensport liefert Sportausrüster Adidas. Das Unternehmen stattet Fußballspieler mit „smarten“ Produkten aus - vom interaktiven Trainingsgerät, über den smarten Fußball mit Bewegungssensoren, bis hin zu intelligenten Schuhen, die Geschwindigkeit, Rotation, Abstand und Richtung festhalten und zur Trainingsoptimierung eingesetzt werden können.

Diese Beispiele verdeutlichen, dass innovative Technologien den Sport und die Medizin bereits verändert haben und weiter revolutionieren werden. Im Rahmen der diesjährigen MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE, die im Rahmen der MEDICA 2014 in Düsseldorf (12. – 15. November) stattfindet, werden einige der aktuellen Trends vorgestellt und deren Mehrwert beim Einsatz im Sport- und Gesundheitsbereich von internationalen Fachleuten diskutiert.

Die im letzten Jahr erfolgreich gestartete internationale Konferenz findet damit ihre Fortsetzung und wird am 12. und 13. November 2014 im Congress Center Düsseldorf die Fachszene der Präventions- und Sportmediziner sowie der Physiotherapeuten zusammenbringen. Die Konferenz in Düsseldorf bietet in vier Präsentationssessions, zwei Podiumsdiskussionen und „Guided Tours“ einen umfassenden Einblick in neue Messmethoden und Innovationen in Prävention und Therapie.

Unterstützung findet die MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE in diesem Jahr durch die vier größten Sportmedizinverbände als Kooperationspartner: das American College of Sports Medicine (ACSM) mit seiner Initiative „Exercise is Medicine“, die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V. (DGSP), die FIMS (International Sports Medicine Federation) und die EFSMA (European Federation of Sports Medicine). Weitere Kooperationspartner sind die FESI (Federation of European Sporting Goods Industry), die ISPO (internationale Leitmesse für das Sport-Business), die Wearable Technologies AG und die Continua Health Alliance.

Im Jahr 2013 zählte die MEDICA als weltgrößte Medizinmesse 4.618 Aussteller aus 66 Nationen und 132.000 Fachbesucher.

Informationen zur MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE online: Hier!
Weitere Pressemeldungen zur MEDICA 2014 online: Hier!
Kontakt zum Presseteam der MEDICA 2014 online: Hier1