MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE in Düsseldorf

MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE: das Highlight des Jahres für die Fachszene der Sportmediziner

Die MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE hat sich als zentrale Plattform für Innovationen in der Sportmedizin etabliert. Sie findet am 17. und 18. November 2015 in Düsseldorf als elementarer Programmpart der weltgrößten Medizinmesse MEDICA 2015 (Laufzeit: 16. bis 19. November) in Düsseldorf statt. Weltweit anerkannte Experten wie zum Beispiel Fitness-„Guru“ Mark Verstegen, der mit seinen Methoden wesentlich zum WM-Erfolg der DFB-Elf 2014 beitragen hat, sowie Macher aus innovationsgetriebenen Unternehmen kommen bei der 3. MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE zusammen, um neue Lösungen und Technologien für die Sportmedizin vorzustellen und zu diskutieren. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf dem Monitoring von Trainings- und Vitaldaten sowie der Schaffung geeigneter Aktivitätsprogramme – für Spitzen- und Breitensport.

Aktuellen Gesprächsstoff gibt es genug. So können ab 2016 Ärzte "Präventionsempfehlungen" für Leistungen von Sportvereinen und Fitness-Centern für ihre Patienten ausstellen. Die Kosten hierfür übernehmen dann die Krankenkassen. "Sport auf Rezept" wird damit Realität. Wie das funktioniert und welche Leistungen getragen werden – auch das ist beispielsweise ein Thema der Konferenz.

Das zweitägige Programm der 3. MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE besteht aus fünf aufeinander folgenden Sessions sowie einer „Guided Innovation Tour“ mit abschließendem Get-Together.

Im Rahmen der geführten Neuheiten-Tour werden die Teilnehmer innovative „Health + Fitness Monitoring Devices“, die bei der MEDICA 2015 präsentiert werden, kennenlernen. Mit dabei ist das Schweizer Unternehmen Hocoma mit robotischen, sensorbetriebenen Medizingeräten für die funktionelle Bewegungstherapie. Cosmed wird innovative Lösungen für die Lungenfunktions- und Leistungsdiagnostik vorstellen und InBody Geräte zur Analyse der Körperzusammensetzung. Der Identifikation dysfunktioneller Körperbereiche mit elektromagnetischen Feldern widmet sich unterdessen Ondamed. Am großen „WT - Wearable Technologies Stand“ in Halle 15 können dann die neuesten „Activity Tracker“ getestet und beim Networking viele neue Kontakte geknüpft und Kooperationen angestoßen werden.

Renommierte Speaker aus Wissenschaft, Forschung, der sportmedizinischen Versorgung und von Unternehmen wie Polar, adidas, Under Armour und Microsoft werden die MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE zu dem Highlight des Jahres für Sportmediziner und „Sport-Techies“ machen.

Sprecher der Konferenz sind u. a.:
• Prof. Dr. Carl Foster, Professor für Bewegungs- und Sportwissenschaft der Universität Wisconsin und früherer Präsident des American College of Sports Medicine, ist einer der zentralen Figuren im Performance Monitoring und Begründer des „American Health and Fitness Index“.
• Mark Verstegen, CEO von EXOS und amerikanischer Fitnessexperte, hat das Training vieler Teams und Sportler durch sein Konzept der „Core Performance“ revolutioniert und mit seinen Trainingsmethoden auch wesentlich zum Erfolg der DFB-Elf bei der WM 2014 beigetragen.
• Heidi Dohse, die Gründerin von „Tour de Heart“, fuhr Radrennen und surfte mit Robby Naish bis bei ihr ein Herzfehler diagnostiziert wurde. Seit mehr als 20 Jahren ist sie neben ihrer Rolle als Google Managerin mit einem Herzschrittmacher als Radrennfahrerin im Extremsport unterwegs.
• Prof. Dr. Bernd Wolfarth, leitender Sportmediziner des deutschen Olympiateams, wird in seinem Vortrag die erforderlichen Schritte hin zu einer Elektronischen Akte für den Profisportler beleuchten.
• Alberto Bichi, Generalsekretär der FESI fördert als Vertreter der europäischen Sportartikelindustrie die Entwicklung von Leitlinien in der Prävention.
• Dr. Silvia Binder, Gründerin des „Binder Institute for Personalized Medicine“, wird über die Wirkungsweise von fokussierten elektromagnetischen Feldern für den Spitzen- und Breitensport sprechen. Physiologisch dysfunktionelle Körperareale, die ein Game-Stopper für Sportler sein können, können damit identifiziert und anschließend behandelt werden.
• Prof. Dr. Wilhelm Bloch, Leiter der Abteilung für molekulare und zelluläre Sportmedizin der Universität Köln, wird neue Ergebnisse der Epigenetischen Analyse vorstellen. Die Analysedaten liefern Hinweise für bestimmte Prädispositionen und sportliche Fähigkeiten, die in die sportmedizinische Betreuung eingehen.
• Dr. Birgit Böhm, Wissenschaftlerin am Institut für präventive Pädiatrie der TU München, forscht seit vielen Jahren zum Thema „Fitness und Kinder“. Sie wird ihre Ergebnisse präsentieren mit dem Thema „My daily 90 minutes – exergames versus real sports“.
• Prof. Dr. Klaus-Michael Braumann, Präsident der DGSP, wird über das Monitoring physiologischer Parameter zur Förderung von Fitness und Gesundheit sprechen.
• Dr. Joe Cummiskey, Dekan der Fakultät für Sport- und Bewegungsmedizin der Universität Dublin, wird die Leitlinien der EFSMA zu “Exercise Prescription for Health” vorstellen.
• Prof. Dr. Alexander Ferrauti von der Ruhr-Universität Bochum wird vorstellen, wie er für den deutschen Tennisverband den Fitnessstatus der Spieler erhebt und das jeweils optimale Training daraus ableitet.
• Prof. Dr. Vesa Linnamo, Professor für Sporttechnologie der Universität Jyväskylä, wird innovative Monitoringansätze zur Leistungsverbesserung präsentieren.
• Prof. Dr. Frank Mayer, Professor für Sportmedizin und Sportorthopädie der Universität Potsdam, wird neue Wege in der Diagnose und der Behandlung von Rückenschmerzen und erste Ergebnisse aus seinem Rückenprojekt vorstellen.
• Marco Peluso von Qardio und Kay Rathschlag von Wearable Life Science werden „Wearable Technologies“ vorstellen, die zukünftig in der Prävention und im sportmedizinischen Umfeld eine zentrale Rolle spielen werden.
• Dr. Otello Sorato und Marc Saab zeigen wie sie bei Formel 1 Piloten kognitive Parameter messen und trainieren.
• Christian Stammel, Gründer und CEO der WT - Wearable Technologies Group, wird die neusten und relevanten Entwicklungen für die Sportmedizin aufzeigen.
• Marco Suvilaakso, Leiter des Produktmanagements von Polar, wird die Entwicklung vom Fitness Tracker hin zum smarten Coaching System vorstellen.

Zur MEDICA 2015 zeichnet sich erneut eine Beteiligung von gut 4.800 Ausstellern aus mehr als 60 Nationen ab. Für Sportmediziner und Physiotherapeuten sind vor allem die Hallen 4 und 5 (z. B. Geräte und Produkte für Physiotherapie und Rehabilitation) sowie die Halle 15 (Wearables und Health-IT für das Vitaldatenmonitoring) interessant.

Wer Interesse an der MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE hat, kann sich unter www.medica.de/msc1 (für 190€) registrieren und dort auch das Konferenzprogramm abrufen. Auch interessierte Partner finden hier weitere Informationen. Die MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE findet im CCD Süd am 17. und 18. November 2015 statt.

Aktuelle Informationen zu den Konferenzen der MEDICA 2015 online: Hier!
Eine ausführliche Vorschau auf die 3. MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE ist ebenfalls online abrufbar: Hier!
Kontakt zum Presseteam der MEDICA 2015 online: Hier!