20.09.2006

MEIERHOFER AG

MEIERHOFER AG gewinnt AUVA als Neukunden

• AUVA führt MCC.OP in allen Unfallkrankenhäusern in Österreich ein
• Langjährige Erfahrung im OP-Management und hohe Integrationstiefe überzeugen den Kunden

Die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA), Träger der Unfallkrankenhäuser in Österreich, hat sich für das innovative OP-Managementsystem der MEIERHOFER AG entschieden. Auf Grundlage eines vorab definierten Roll out Planes wird MCC für den OP flächendeckend in den sieben Kliniken eingeführt und optimiert somit die Versorgung von jährlich über 300.000 Patienten.

Ausschlaggebend für die Entscheidung war für die AUVA der hohe Integrationsgrad des Systems in die bestehende IT-Landschaft.
„Ein wesentliches Kriterium war für uns die Entwicklung spezifischer Schnittstellen zur Einbindung in unsere Individual-KIS-Lösung ASTRA und in alle anderen medizinischen IT-Systeme“, sagt Herr Dr. Burkard, Leiter IT in der AUVA. „Das umfassende Know-how der MEIERHOFER AG resultierend aus der langjährigen Projekterfahrung im Bereich OP- Management hat uns überzeugt.“
Auch die Erfahrung des Unternehmens bei der Implementierung eines OP-Managementsystems über eine gesamte Trägerschaft hinweg war für die AUVA von großer Bedeutung. Bereits 2005 hat die MEIERHOFER AG den Implementierungsrollout von MCC.OP in zehn Häusern der oberösterreichischen Gesundheits- und Spitals-AG (gespag) erfolgreich abgeschlossen.
Die moderne Architektur des Systems passt hervorragend zur Strategie der AUVA, die sich bereits für .NET als Standardplattform entscheiden hat.

OP-Management für professionelles Arbeiten

Die Portallösung MCC.OP - basierend auf zukunftsweisender Microsoft .NET-Architektur - bietet sowohl Arbeitserleichterung für Arzt und Pflege, als auch Investitionssicherheit für die Geschäftsführung.
Der Anwender hat an jedem Arbeitsplatz Zugriff auf alle benötigten Funktionen. Assistenten und Hyperlinks erleichtern die Navigation, unterstützen bei der Dokumentation und prüfen diese auf Vollständigkeit. Freie OP- Ressourcen werden dabei automatisch vom System vorgeschlagen. Terminanzeigen sind in einer Kalenderansicht - ähnlich wie bei Microsoft Outlook - umgesetzt. Diese bietet die Möglichkeit grafischer Wochen- und Monatsübersichten, das beliebige Ein-/ Ausblenden von OP-Sälen und die Darstellung von geplanten und tatsächlich durchgeführten OPs. So ist ein direkter PLAN / IST-Vergleich auf Knopfdruck möglich.

Mit MCC.OP werden Arbeitsabläufe vereinfacht und optimiert, Zeit gespart und Ressourcen ökonomisch verwaltet. Effizienzsteigerung und erhöhte Patientenzufriedenheit sind messbare Indikatoren.

Über MEIERHOFER*:
Die MEIEHOFER AG entwickelt und vermarktet das skalierbare Informationssystem MCC in Europa. MCC dient der Optimierung von Arbeitsabläufen zwischen Medizin, Pflege und Verwaltung im Krankenhaus. Ob Abteilungslösung oder komplette Installation: MCC überzeugt mit überdurchschnittlicher Integrations- und Funktionstiefe. Hoch qualifizierte und projekterfahrene Mitarbeiter machen das Unternehmen zu einem starken Partner.

*in Österreich vertreten durch die MEIERHOFER GmbH

Über AUVA:
Die AUVA ist die soziale Unfallversicherungsanstalt für rund 3 Millionen Erwerbstätige, 1,3 Millionen Schüler und Studenten, zahlreiche freiwillige Hilfsorganisationen und Lebensretter. Zur AUVA gehören sieben Unfallkrankenhäuser, in denen rund 2.500 Mitarbeiter unter Einsatz modernster medizinischer Geräte daran mitwirken, Verletzte möglichst rasch und bei größtmöglicher Minderung von Folgeschäden zu heilen. Leistungsschwerpunkt der Unfallkrankenhäuser ist die operative und konservative Behandlung sämtlicher Verletzungen und Unfallfolgen bei Erwachsenen und Kindern.
Jährlich werden in den Unfallkrankenhäusern über 300.000 Patienten behandelt.
Krankenhäuser der AUVA:
Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler; Unfallkrankenhaus Linz; Unfallkrankenhaus Kalwang; Unfallkrankenhaus Salzburg; Unfallkrankenhaus Graz; Unfallkrankenhaus Klagenfurt; Unfallkrankenhaus Meidling