11.11.2013

Baaske Medical GmbH & Co. KG

MI 1005 MB Netzwerkisolator für die Wandmontage

MI 1005 MB Netzwerkisolator für die Wandmontage

Lübbecke: 11.11.2013 Die neueste Produktinnovation aus dem Hause Baaske Medical heißt MI 1005 MB (Mount Box). Mit dem kompakten Gerät wird das Portfolio medizinischer Netzwerkisolatoren des Unternehmens komplettiert. Wie der Name schon richtig vermuten lässt, steht nun neben der flexiblen Variante des Netzwerkisolators MI 1005 und dem Einbauisolator MI 1005 E auch eine fest montierbare Variante für die Wandmontage zur Verfügung.


Doch warum wird ein Netzwerkisolator überhaupt benötigt?


Netzwerkisolatoren kommen überall dort zum Einsatz, wo ein Anwender, Equipment und Patient vor hohen Strömen geschützt werden muss. Denn jedes mit dem Netzwerk verbundene Gerät stellt ein Risiko dar. Fällt ein Gerät im Netzwerk aus, kann es zu höheren Ableitströmen kommen. Werden diese Ströme an weitere mit dem Netzwerk verbundene Geräte geleitet, kann das fatale Folgen für das Equipment und vor allem für den Anwender oder Patient haben, der mit dem Gerät verbunden ist.


Die medizinischen Netzwerkisolatoren der Baaske Medical GmbH und Co. KG verhindern dieses Risiko. Nicht ohne Grund werden Sie seit Jahren weltweit erfolgreich in Krankenhäusern und Arztpraxen eingesetzt. Namhafte Medizintechnikhersteller verwenden die Netzwerkisolatoren der Firma Baaske Medical mit ihren Produkten, um beispielsweise Ultraschallgeräte elektrisch sicher auszuliefern. Die standardisierte Harting PushPull Technologie ermöglicht einen flexiblen Einsatz in jede Auslassblende, jede Gehäuseausfräsung und jedes Patch Panel, die den Harting PushPull Spezifikationen entspricht.


Mit der Mount Box des Netzwerk Isolator MED MI 1005 wird die galvanische Netzwerktrennung für medizinisch elektrische Geräte und Systeme direkt ab der Wand ermöglicht. Einmal fest montiert, wird der Isolator gut durch das Gehäuse geschützt. Versehentliche Stöße können kompensiert werden und der Isolator, sowie der Anschlussstecker des Netzwerkkabels bleiben unbeschädigt. Wie alle Netzwerkisolatoren der MI 1005 Familie ist auch die Mount Box ein passives Bauteil, das keinen eigenen Stromanschluss benötigt. Aufgrund dessen verhält sich der Isolator völlig transparent im Datennetz. Mit bis zu 5 KV Isolationsfestigkeit erfüllt er die laut EN 60601-1 gesetzlich vorgeschriebenen 4 kV. Unter Stressbedingungen konnte für 10 Sekunden sogar eine Isolationsfestigkeit bis 10 kV festgestellt werden. Dieser performante Netzwerkisolator besitzt zusätzlich eine extrem geringe Dämpfung. Er verhält sich im System wie ca. ein Meter Netzwerkkabel. Zusammen mit Harting PushPull Technologie eine absolut sichere Verbindung.


Interessenten können sich die Netzwerkisolatoren aus dem Hause Baaske Medical vom 20.-23. November auf der Medica in Düsseldorf anschauen. In Halle 15 auf Stand E22 präsentiert das Unternehmen neben vielen weiteren Produktneuheiten die komplette Familie des Netzwerkisolators MI 1005.