25.09.2007

MEDITHERA Medizinische Systeme AG

Magnetfeldtherapie auf physiologische Art

Innovatives Unternehmen aus dem Westerwald präsentiert den weltweit ersten Impuls, der physiologische Signale abbildet / Gerätetechnik auf höchstem Niveau


HÖHN - Ein interdisziplinäres Forscherteam aus Medizinern, Naturwissenschaftlern und Technikern hat ein impulsgetriggertes Magnetfeldsystem entwickelt, das optimal den im Organismus wirksamen Signalen und Frequenzen nachempfunden ist. Das System, das von der Medithera Medizinische Systeme AG auf den Markt gebracht wird, ist in der Lage, über eine gezielte und dosierte Aktivierung der membrangebundenen Natrium-Kalium-Pumpe den Stofftransport, den Zellstoffwechsel und die Zellregeneration auf physiologische Weise zu unterstützen. Einzigartig: Die Intensität des Signals kann exakt dosiert, die Wirkfrequenzen gezielt angesteuert werden.

Der menschliche Organismus ist ständig dem Magnetfeld der Erde ausgesetzt, dessen Feldlinien in regelmäßigen Schwingungen mit einer Frequenz von 7,83 Hertz (Hz) takten. Das Erdmagnetfeld beeinflusst in vielfältiger Weise biophysikalische und biochemische Prozesse im Körper. Erreichen die Feldlinien des Erdmagnetfelds den menschlichen Körper, fungiert dieser als Leiter. Die Feldlinien treffen auf die Zellmembranen und induzieren dort eine elektrische Reaktion, die wiederum elektrochemische Prozesse steuert. Diese Prozesse sind die Grundlage für den gesamten Zellstoffwechsel.

Die Natrium-Kalium-Pumpe - ein Protein, das in der Zellmembran lokalisiert ist und maßgeblich an der Aufrechterhaltung der Spannung (Membranpotenzial) zwischen dem Inneren und Äußeren der Zelle beteiligt ist - wird in besonderem Maße von Magnetfeldern gesteuert. Die Pumpe bewegt nicht nur gezielt Ladungen über die Membran und stellt nach einer Erregung der Zelle (Aktionspotenzial) die ursprünglichen Verhältnisse wieder her, sondern reguliert auch das Zellvolumen und den Stofftransport. Rund ein Viertel seiner gesamten Stoffwechselenergie wendet der menschliche Organismus allein für die Natrium-Kalium-Pumpe auf.

Das Wissenschaftler-Team rund um das Unternehmen Medithera hat die Bedeutung der Natrium-Kalium-Pumpe für den Stoffwechsel und die Zellregeneration erkannt. In intensiver Forschungstätigkeit setzte das Entwickler-Team exakt die Magnetfeld-Frequenzen um, die die Pumpe optimal aktivieren. So konnte ein Impuls entwickelt werden, der die Natrium-Kalium-Pumpe gezielt und dosiert anregt.

Erstmals war es möglich, Magnetfelder mit definierter Impulsform, definierter Feldstärke und definierten Frequenzspektren zu erzeugen, deren biologische Wirksamkeit durch eine Puls-Pause-Modulation sichergestellt wurde.
Die angesteuerten Frequenzen des neuen Magnetfeldsystems sind für ganz unterschiedliche Wirkungen einsetzbar. Frequenzen unter 35 Hz können beispielsweise sowohl entspannen als auch aktivieren, sowohl den Schlaf fördern als auch das Immunsystem stärken. Die so genannte Schumann-Frequenz von 7,83 Hz führt zu einem allgemeinen Wohlgefühl, immunologischen Veränderungen, einer Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit und Leistungssteigerung. Eine Frequenz von 4 Hz hat sich dagegen bei der Behandlung von Schlaflosigkeit bewährt, Frequenzen von 15 und 35 Hz bei Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates und der Schmerzreduktion.

Das Medithera-System unterscheidet sich von anderen Magnetfeldsystemen dadurch, dass es sich die Natur zum Vorbild nimmt. Es drängt dem Organismus keine künstlichen Frequenzen auf, sondern verstärkt körpereigene Vorgänge positiv. Dieses Wirkprinzip, das Stofftransport, Zellstoffwechsel und Regenerationsfähigkeit der Zellen in verschiedenen Organen auf physiologische Weise unterstützt, macht das Medithera-System einzigartig.


Neugierig geworden? Dann besuchen Sie die Medithera Medizinische Systeme AG auf der MEDICA - Halle 16 Stand B34!