11.07.2005

German Healthcare Export Group e.V.

Magnetom Trio - ein Allrounder für Forschung und klinische Routine

GHE-Mitglied Siemens Medical Solutions stellt 3-Tesla-Magnetresonanztomographen (MR) "Magnetom Trio" mit innovativer Tim (Total imaging matrix)-Technologie vor.

Bei einem lokalen Messfeld von 50 Zentimetern unterstützt dieses Matrix-Spulen-Konzept erstmals im 3-Tesla-Bereich alle klinischen Applikationen ohne Umlagerung des Patienten, also auch abdominelle, orthopädische, kardiologische und Ganzkörperuntersuchungen.

Ultra-Hochfeld-MR waren aufgrund ihrer höheren Bildauflösung In den vergangenen Jahren haben sie zunehmend Einzug in die klinische Routine gehalten. Doch diese Hightech-Systeme verlangten viele Kompromisse, was die Handhabung der Anwendungen betraf: Der Einsatz verschiedener Spulen für unterschiedliche Anwendungen machte beispielsweise Umlagerungen der Patienten notwendig, die viel Zeit kosteten.

Mit seinem Matrix-Spulen-Konzept bietet Siemens nun als einziger Hersteller im 3-Tesla-Bereich Empfangsspulen für alle Applikationen an, egal ob abdominelle, kardiologische, orthopädische Untersuchungen, Ganzkörperscans oder Untersuchungen der Wirbelsäule.

Das Herzstück der Tim-Technologie ist das innovative Matrix-Spulen-Konzept, bei dem 102 Spulenelemente mit bis zu 32 unabhängigen Hochfrequenz-Kanälen kombiniert werden können, was zu deutlichen Verbesserungen bei Aufnahmegeschwindigkeit und Bildqualität führt. Tim ermöglicht die parallele Aufnahme von Bildern erstmals in allen drei Raumrichtungen über den gesamten Körper bis zu 181 Zentimetern Länge. Auch das Scannen mit den Füßen voran ist ohne Probleme möglich und bietet so optimalen Patientenkomfort.

Mit der iPAT-Technologie (integrated Parallel Acquisition Techniques) ist es das einzige 3-Tesla System auf dem Markt, das parallele High-Speed-Bildgebung mit PAT- Faktoren bis zu 16 ermöglicht. iPAT ist ein Verfahren, wodurch Aufnahmegeschwindigkeit und Bildauflösung noch weiter gesteigert werden können. Dies ist besonders vorteilhaft bei der Untersuchung von sich bewegenden Organen wie Herz oder Darm oder wenn der Patientendurchsatz erhöht werden soll.

"Seit seiner Einführung haben wir festgestellt, dass das Magnetom Trio auch in der klinischen Routine immer häufiger nachgefragt wurde", sagte Dr. Heinrich Kolem, Leiter der Magnetresonanztomographie von Siemens Medical Solutions. "Tim ermöglicht den Ärzten nicht nur ein umfassendes Anwendungsspektrum, es macht Trio außerdem zu einem zuverlässigen System mit höchster Bildqualität bei kürzesten Scanzeiten."

Quelle: Redaktion GHE/www.siemens.com

Lesen Sie mehr über die German Healthcare Export Group (GHE) unter www.gheg.de