15.12.2008

Miele & Cie. KG, Vertriebsgesellschaft Deutschland

Maschinelle Reinigung und Desinfektion von MIC-Instrumenten an Beispielen dargestellt

Neue Schulungs-DVD von Miele: Injektorwagen effizient und korrekt beladen

Die Injektorwagen für Miele-Reinigungs- und Desinfektionsgeräte ermöglichen die Beladung mit unterschiedlichsten MIC-Instrumenten, die unabhängig von Bauart, Durchmesser oder Anschlussvoraussetzungen Platz in einer Charge finden können. Doch wie wird ein solcher Wagen korrekt beladen, und wie lassen sich alle Anschlüsse und Variationsmöglichkeiten optimal nutzen? Dies veranschaulicht eine neue Schulungs-DVD von Miele, die in drei Sequenzen die Beladung, Positionierung und ggf. das Anschließen von Instrumenten auf kompakten und modularen Wagen zeigt, um ein gutes Aufbereitungsergebnis sicherzustellen.


Weil die minimalinvasive Chirurgie (kurz: MIC) weltweit immer mehr an Bedeutung gewinnt und die OP-Techniken sich weiterentwickeln, steigen mit wachsender Vielfalt und Komplexität der Instrumente auch die Anforderungen an die maschinelle Aufbereitung. Deshalb stand bei der Konzeption der neuen DVD ein hoher Nutzwert für den Anwender im Mittelpunkt – also für die Mitarbeiter in der Sterilgutversorgung von Kliniken und ambulanten OP-Praxen.

Nach einem Überblick über das Angebotsspektrum der Miele-Medizintechnik, das neben den Geräten mit ihren Ausstattungsoptionen auch umfangreiche Kundendienst-Leistungen umfasst, wird die Bestückung eines kompakten Beladungswagens am Beispiel laparoskopischer Instrumente vorgeführt. Neben der Zerlegung und Positionierung von Standardinstrumenten geht die erste Sequenz auch auf Sonderfälle ein und weist auf mögliche Fehlerquellen hin. Die zweite Sequenz stellt die Bestückung eines modularen Beladungswagens mit Instrumenten derselben Disziplin vor. Mit Hilfe des Modulsystems können zwei bis drei Instrumentensets gleichzeitig in einer Maschine aufbereitet werden, und deshalb wird jede einzelne Modulart während der Beladung gezeigt: Eine Modulart für längere Instrumente, wie beispielsweise Schaftinstrumente, eine weitere für kurze Instrumente und Instrumententeile. Zudem wird der Gebrauch der Spulen für empfindliche Lichtleitkabel demonstriert.

Ein modularer Beladungswagen für urologische Instrumente wird mit besonders englumigen Instrumenten bestückt, deren Positionierung in der dritten Sequenz zu sehen ist. Dieser Wagen berücksichtigt die Anforderungen der Instrumente, die für Cystoskopien und transurethrale Resektionen benötigt werden. Detailliert wird hier beschrieben, an welchen Stellen und wie die Instrumente an die Spülwasserversorgung angeschlossen werden.

Nach der Aufbereitung sollen regelmäßige Stichproben über den Reinigungserfolg Auskunft geben. Miele bietet dazu eine einfache, halb-quantitative Prüfmethode als Test-Kit an, die ebenfalls im Rahmen der DVD kurz vorgestellt wird und in Verbindung mit einem preiswerten Reflektometer sogar eine quantitative Bewertung ermöglicht.

Kunden, die darüber hinaus weitere Informationen wünschen, können diese bei Miele-Professional in Form von Broschüren und elektronischen Medien anfordern. Mit diesem umfangreichen Paket liefert Miele einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung im Bereich der Instrumentenaufbereitung.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie bei:
Miele & Cie. KG
Tel.: 0180/230 31 31 (0,06 EUR pro Min.) oder Fax: 0800/2255755
www.miele-professional.de