29/09/2009

Medicon GmbH - OPTIMA GROUP

Medicon: Modulare Beschichtungstechnologie für Immunoassays

Für Immunoassay-Beschichtungsanlagen bietet Medicon die modulare Lösung: Ein Baukastensystem, das den hohen qualitativen und regulativen Anforderungen dieses sensiblen Bereichs entspricht. Verarbeitet werden alle Mikro-Well Formate sowie Strips und Einzelwells. Medicon zeigt auf der MEDICA einzelne Module sowie im Film Anwendungen des Systems. (Halle 03, Stand-Nr. A23)

Das Medicon System basiert auf Grundmodulen, auf die Funktionen aufgebaut werden. Die Grundmodule bestehen aus einem Rahmengestell, einer dezentralen Modulsteuerung, einem Transportsystem sowie einer Präzisionsmontageschiene für das Anbringen von Prozessstationen. Zwei Ausfertigungen mit sechs oder zwölf Bearbeitungsplätzen stehen dem Anwender zur Verfügung. Die Besonderheit: Sämtliche Grundmodule sind beliebig kombinierbar. Per „plug and play“ lassen sich diese auf einfachste Weise miteinander verbinden. Damit ist einerseits die Kapazität der Anlage nahezu beliebig zu skalieren, andererseits lassen sich die Funktionsumfänge mit geringem Aufwand angleichen. Die Anlage wächst und verändert sich bedarfsgerecht.

Sämtliche für den Beschichtungsprozess erforderlichen Prozessstationen stehen zur Auswahl: Stackingmodule für die Be- und Entladung, Stationen für die Codierung, Code-Identifikationen, Ionisierung, Befüllung, Absaugung sowie sensorische Einheiten. Neben den Grundmodulen enthält das Baukastensystem Spezialmodule wie z.B. für das Verpacken in Beutel, die in die Gesamtlinie integriert werden können. Hier sind beispielsweise Varianten mit und ohne wiederverschließbarem Zipper, mit Beilage eines Trocknungssäckchens oder auch eine Verpackung unter Vakuum realisierbar. Trocknerfunktionen sowie Spezialmodule für die Kurzzeit- und Langzeit-Inkubation ergänzen den „Baukasten“. Mit den baugleichen Transportsystemen ausgestattet, können die Spezialmodule an beliebiger Position in die Anlage integriert werden. Sie verfügen mit ihrer dezentralen Steuerung über eine eigene interne Produktverwaltung. Damit lassen sich nahezu beliebig viele Produktchargen parallel verwalten und verwechslungsfrei weiterverarbeiten.

Medicon ist eine Marke der Optima Group In Schwäbisch Hall. Verschiedene Bereiche der Optima Group haben in den vergangenen Jahren High-end Sonderlösungen für die größten Unternehmen der klinisch-diagnostischen Industrie realisiert. Das Know-how und die Erfahrungen aus diesen Projekten flossen synergetisch in das modulare Baukastensystem der Marke Medicon ein.
(Medicon auf der MEDICA, Düsseldorf, vom 18.11.-21.11.2009, Halle 03, Stand-Nr. A23)