16.04.2008

SPECTARIS-Deutscher Industrie- verband f. optische, med. u. mechatronische Technologien e. V.

Medizintechnik-Unternehmen für Investoren weiterhin interessant

Medizintechnik-Unternehmen für Investoren weiterhin interessant Positive Branchenanalyse auf dem 8. MedTech Day in Frankfurt Investitionen in deutsche Medizintechnikunternehmen sind weiterhin eine attraktive Anlage. Trotz weltweiter konjunktureller Abschwächungstendenz ist auch in den nächsten Jahren ein stabiles Wachstum in der Branche zu erwarten. Das ist das Fazit des 8. MedTech Days, auf dem heute in Frankfurt neun börsennotierte Medizintechnikunternehmen ihre aktuelle Geschäftsentwicklung und Aussichten den rund 80 teilnehmenden Analysten und Investoren vorstellten.
"Die demographische Entwicklung sowie der medizinisch-technologische Fortschritt unterstützen weiterhin den Wachstumspfad der Medizintechnik, so dass auch in den nächsten Jahren von einem jährlichen Wachstum von durchschnittlich 7% für die Branche auszugehen ist", lautete das Fazit von Dr. Hanns Frohnmeyer, Head of Life Sciences der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Getragen würde das Wachstum aber immer stärker vom Ausland, so dass die Exportquote der deutschen Medizintechnikunternehmen im Jahr 2007 bereits 64% betragen habe. Auch die sich abzeichnende weltweite konjunkturelle Abschwächung würde an diesen Trends nichts verändern.
Den gestiegenen Umsatz und die positive Einschätzung für die weitere Entwicklung des Marktes bestätigt auch Dr. Tobias Weiler, Leiter des Fachverbands Medizintechnik vom Industrieverband SPECTARIS. Im Jahr 2007 sei der Gesamtumsatz um 7,6 % auf insgesamt 17,4 Milliarden Euro gestiegen. Für das laufende Jahr werde ein Umsatzwachstum von 6,5 % auf dann 18,6 Milliarden Euro prognostiziert. Auf ihrem Wachstumskurs investieren die Unternehmen vor allem in die eigene Expansion und die Entwicklung neuer Produkte. Das ergab eine SPECTARIS-Studie zur Finanzierungssituation in der Industrie für optische, medizinische und mechatronische Technologien. 24 Prozent der Unternehmen finanzieren diese Vorhaben durch Leasing und den klassischen Hausbankkredit (22 %). "Insgesamt sehen 61 % der Unternehmen die Kreditfinanzierung als unproblematisch an", so Weiler.
Veranstaltet wurde der 8. MedTech Day von den Unternehmen aap Implantate, BB MEDTECH, Biolitec, co.don, Eckert & Ziegler, Geratherm, MeVis, PULSION Medical Systems und W.O.M. World Of Medicine. Unterstützer des MedTech Day waren die Deutsche Börse, die Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA), die Landesbank Baden Württemberg (LBBW) und SPECTARIS, der Deutsche Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien. Medienpartner waren Going Public und euro adhoc.

Pressekontakt:
SPECTARIS
Deutscher Industrieverband
für optische, medizinische und
mechatronische Technologien e.V.
Stefan Diepenbrock
Leiter Verbandskommunikation
Saarbrücker Straße 38, D-10405 Berlin
Fon +49 (0) 30 41 40 21-15
Fax +49 (0) 30 41 40 21-33
www.spectaris.de
diepenbrock@spectaris.de