09.09.2015

Gesundheitstechnologie - Cluster Business Upper Austria - OÖ Wirtschafts- agentur GmbH

Medtech meets IT: APP up your health - from lifestyle to regulatory affairs

Einladung Medtech meets IT 2015

Ein Leben ohne Applikationen (Apps) ist heute kaum mehr denkbar. Auch in der Medizintechnik gewinnen sie an Bedeutung, wobei hier App nicht gleich App bedeutet. Die wichtigste Frage: Consumer-App oder Medical App? Der Gesundheitstechnologie-Cluster (GC) hat es sich zur Aufgabe gemacht den Spannungsbogen zwischen reinen Consumer-Apps bis hin zu Apps als zugelassene Medizinprodukte aufzuzeigen. Die Fachveranstaltung zum Thema „Medtech meets IT: APP up your health – from lifestyle to regulatory affairs“ findet bereits zum zweiten Mal am 22. Oktober 2015 an der Johannes Kepler Universität in Linz statt.


„Je stärker sich die Software und/oder die App von der reinen Lifestyle Anwendung entfernt, desto größer werden die Herausforderungen. Eines der zentralen Erfolgskriterien ist daher die frühzeitige Einbindung der künftigen Anwender digitaler Lösungen in den Entwicklungsprozess, z.B. der Ärzteschaft. Deren Akzeptanz muss zwingend gegeben sein.“, Dr. Steffen Schmidt, Medical Valley EMN e.V.




Trends der Apps in der Medizintechnik


In der Medizintechnik treffen zwei entscheidende Trends von Apps aufeinander: reine Consumer-Apps in Kombination mit Health & Lifestyle auf der einen und Medical Apps in Kombination mit Medizintechnik & Regulatory Affairs auf der anderen Seite. Bereits bei der Entwicklung einer Medizinischen Software bzw. einer Medical App muss darauf geachtet werden, dass alle relevanten Normen, Richtlinien und regulatorischen Vorgaben eingehalten werden.


Bei der Veranstaltung „Medtech meets IT: APP up your health – from lifestyle to regulatory affairs“ möchte der Gesundheitstechnologie-Cluster der oö. Wirtschaftsagentur zum einen die Branche für das Thema Apps als Medizinprodukt und den damit verbundenen regulatorischen Anforderungen sensibilisieren. Zum anderen bietet die Veranstaltung die Möglichkeit, aufzuzeigen, welche sensationellen Erfolgs-Chancen das Thema „Apps“ vor allem auch für Start-ups bietet – sowohl für den Bereich Health & Lifestyle (z.B. Runtastic) als auch für den Bereich MedTech (z.B. MySugr).




Fachveranstaltung „Medtech meets IT“


Die Fachveranstaltung ist die erste gemeinsame Aktivität im Rahmen der erst kürzlich schriftlich fixierten Kooperation zwischen dem Medical Valley EMN e.V. und dem Gesundheitstechnologie-Cluster (Aufenthalt von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer mit einer oberösterreichischen Delegation in Erlangen). In einem Letter of Intent wurde am 2. Juli 2015 vereinbart, die bisherige Zusammenarbeit zukünftig enger zu gestalten, um die Innovationskraft deutscher und österreichischer Unternehmen im Technologiebereich zu forcieren und die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.


Im ersten Teil des Programms stellt Michael Forisch, Quality Management Director & Co-Founder des Unternehmens „MySugr“ die Erfolgsgeschichte der gleichnamigen App „MySugr“ vor. Gemeinsam mit DI Martin Schmid, Geschäftsführer & Senior-Consultant en.co.tec, der die App bei der Einführung der ISO 13485 bzw. allen regulatorischen Anforderungen unterstützt hat, lassen Sie den Weg von der App-Idee bis hin zum Medical App Revue passieren. Ebenfalls am Podium mit dabei sein wird DI(FH) Andreas Oyrer, Geschäftsführung CDE – Communications Data Engineering.


Neben zwei Podiumsdiskussionen umfasst das Programm vier „Lightning Talks“ – ein Format bei dem Unternehmen ihre Aktivitäten rund um „Medtech meets IT“ vorstellen können. Mit dabei sind unter anderem Software Quality Lab und R’n’B Medical Software Consulting.


Den Abschluss der „Medtech meets IT“ bildet eine offene Diskussion zwischen Vertretern der MedTech- und IT-Branche aus Österreich und Deutschland und einem hochkarätigen Fachpublikum zum Thema: Consumer-Apps vs. Medical Apps. Die Podiumsdiskussion führen


FH-Prof. Dr. Martin Zauner (Dekan Fakultät Gesundheit und Soziales der Fachhochschule OÖ)


Dr. Heinz Brock (Geschäftsführer des Kepler Universitätsklinikums)


Dr. Steffen Schmidt (Projektleiter Healthcare IT des Medical Valley EMN e. V.)


Tobias Hertkorn (Gründer und Geschäftsführer groupXS Solutions GmbH Bayreuth).


 


Der oö. Gesundheitstechnologie-Cluster (GC)


Der Gesundheitstechnologie-Cluster der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria ist die zentrale Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Medizin. Ziel des Gesundheitstechnologie-Clusters ist es, die über 220 Partner aus Wirtschaft, Gesundheitseinrichtungen und Forschung im Bereich der Gesundheitstechnologie zusammenzuführen und gemeinsame Projekte zu initiieren. Seit Bestehen des Clusters konnten bereits 44 Ideen der Gesundheitsbranche in Cluster-Kooperationsprojekten mit 168 Partnerbetrieben und einem gesamten Projektvolumen von knapp 8,5 Millionen Euro erfolgreich umgesetzt werden. Der inhaltliche Schwerpunkt des GC liegt auf dem Thema Medizintechnik – insbesondere auf den Schwerpunktthemen MED-IT und individualisierte Medizin.


(www.gesundheitstechnologie-cluster.at)


 


Medien-Kontakt


Melanie Sipos


Kommunikation Gesundheitstechnologie-Cluster, Business Upper Austria


Tel.: +43 732 79810-5158, melanie.sipos@biz-up.at