16/11/2006

Bauerfeind AG

Mehr Komfort für Prothesenträger

Patienten mit einer Unterschenkelamputation legen großen Wert auf eine komfortable Stumpfbettung. Der Einsatz von Silikon-Haftschaftsystemen gewährleistet eine bessere sowie durchgehende Haftung zwischen Stumpf und Liner und sorgt somit für einen hohen Tragekomfort. Vor allem knochige, narbige oder empfindliche Stümpfe sind mit dem Material bestens versorgt.

Mit der Generation der SoftSkin-Liner setzt Bauerfeind Prothetik auf dem Gebiet der Silikon-Haftschaftsysteme neue Maßstäbe. Bei der Entwicklung spielte die Strickkompetenz aus der Herstellung von Kompressionsstrümpfen eine wichtige Rolle. Das neuartige Textil-Gestrick schützt den Liner und verleiht ihm eine hohe Stabilität über die gesamte Liner-Länge. Im Einstiegsbereich des SoftSkin-Liners ermöglicht das Textil eine optimale Quer-Elastizität. Die Gleiteigenschaften des Gestricks vereinfachen das Handling insbesondere für geriatrische Patienten. Die Kombination von hochwertigem Silikon und leistungsfähigem Textil-Gestrick verleiht dem SoftSkin-Liner eine lange Haltbarkeit auch unter hoher Beanspruchung.

Der Silikon-Liner optimiert zudem die Befestigung der Prothese am Amputationsstumpf. Ein Arretierungsstift (Pin) am Liner fixiert den Stumpf in der Prothese. Beim Einstieg rastet der Pin am Schaftboden in einer entsprechenden Haltevorrichtung ein. Der amputierte Patient fühlt sich dadurch sicher und erfährt ein besseres Bodenkontaktgefühl.

Entsprechend der unterschiedlichen Aktivitätsansprüche ist der SoftSkin-Liner in zwei Varianten erhältlich. Ein Plus an Komfort bietet der SoftSkin S 40 durch die weichere Stumpfpolsterung. Für den aktiven Prothesenträger eignet sich der SoftSkin S 50. Das festere Silikon stabilisiert die Weichteile und bietet dauerhaft eine optimale Führung.