30.01.2009

InterComponentWare AG (ICW)

Mehr Komfort für hausarztzentrierte Versorgung in Baden-Württemberg:

Verbesserter Datenaustausch zwischen Hausarzt+ und Praxis-Software

Walldorf/Stuttgart, 29. Januar 2009 – Im Vorfeld der Medizin 2009 gaben heute vier Anbieter von Praxisverwaltungssystemen und der Hausarzt+ Hersteller InterComponentWare (ICW) bekannt, dass sie den Datenaustausch zwischen ihren bei Ärzten installierten Systemen und Hausarzt+, der Zusatzsoftware für den hausarztzentrierten Versorgungsvertrag in Baden-Württemberg, noch schneller und komfortabler machen werden. Bereits in den Releases zum zweiten Quartal 2009 wird dazu eine erweiterte Schnittstelle in den Systemen Apris, APW-Arztpraxis Wiegand, PegaMed, Profimed und Hausarzt+ enthalten sein.

PEGA-Geschäftsführer Peter Eismann erläutert: „Wir haben die erweiterte Schnittstelle gemeinsam mit Apris, APW, Profimed und ICW definiert und mit überschaubarem Entwicklungsaufwand in unserem Praxis-Verwaltungs¬system PegaMed umgesetzt. So können unsere Kunden komfortabel und sicher am hausarztzentrierten Versorgungsvertrag der AOK Baden-Württemberg und weiteren Verträgen der Hausärztlichen Vertrags¬gemeinschaft teilnehmen.“

Die erweiterte Schnittstelle erfüllt viele Wünsche von Ärzten zur komfortablen
Umsetzung der hausarztzentrierten Versorgungsverträge: Zum Beispiel können Patienten, die am AOK Hausarztprogramm teilnehmen, automatisch gleichzeitig im Praxis-Verwaltungssystem und in Hausarzt+ angelegt und in beiden Programmen miteinander verknüpft werden. So kann jederzeit direkt zwischen den Karteikarten des Patienten in beiden Systemen gewechselt werden. Medikamente, die mit der werbefreien Verordnungsfunktion von Hausarzt+ verschrieben werden, lassen sich unmittelbar auch in der Karteikarte des Praxis-Verwaltungssystems dokumentieren. Außerdem können Dauerdiagnosen ganz einfach per Mausklick vom Praxis-Verwaltungssystem in Hausarzt+ übertragen werden.

„ICW stellt die gemeinsam mit Apris, APW-Arztpraxis Wiegand, PegaMed und Profimed entwickelte Schnittstellendefinition jedem interessierten Praxis-EDV-Hersteller zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung“, verspricht Peter Reuschel, Vorstandsvorsitzender von ICW. „Damit kann jeder Anbieter seine Kunden mit minimalem Entwicklungsaufwand bei der komfortablen hausarzt-zentrierten Versorgung mit Hausarzt+ unterstützen.“ Die Zusammenarbeit zwischen Praxisverwaltungssystemen und Hausarzt+ soll in Zukunft auf
Basis des kostenfreien ICW Software Development Kits (SDK) weiter ausgebaut werden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

InterComponentWare AG
Dirk Schuhmann
Tel.: +49 (0) 6227 385 133
Fax: +49 (0) 6227 385 199
Mail: dirk.schuhmann@icw.de

Über ICW:
InterComponentWare (ICW) ist ein führender internationaler eHealth-Spezialist mit Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den USA und Bulgarien. Ihre Lösungen zur Vernetzung der verschiedenen Akteure im Gesundheitswesen verbessern nachhaltig die prozessorientierte Kommunikation und Datenintegrität – und damit die Qualität der medizinischen Versorgung: Die persönliche LifeSensor Gesundheitsakte ist z.B. das Fenster zur Gesundheit für jeden Menschen. Vernet-zungslösungen für Kliniken und niedergelassene Ärzte aus der ICW Professional Suite erleichtern die sektorenübergreifen-de Kommunikation medizinischer Daten. Zusätzlich bietet ICW Technologien und Services für nationale eHealth-Infrastruktur-Projekte an. Als Teil des bIT4health-Konsortiums hat ICW wichtige Beratungsleistungen zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte in Deutschland erbracht, ist am österreichischen eCard-Projekt beteiligt und hat das Pilot-projekt für die bulgarische Gesundheitskarte umgesetzt.