06.10.2006

MEIERHOFER AG

Migrationsprojekt im Helios Vogtlandklinikum Plauen

• Entscheidung fällt für das skalierbare Informationssystem MCC von MEIERHOFER
• Sanfte Migration, Funktionsumfang und Integrationstiefe überzeugen ehemaligen DOIT-Kunden

Das skalierbare Informationssystem MCC der MEIERHOFER AG überzeugt die Entscheider im Helios Vogtlandklinikum Plauen. Basierend auf der zukunftssicheren .NET-Architektur von Microsoft ermöglicht MCC den Kunden die Integration medizinischer und administrativer Anwendungen. Argumente für MCC sind die hohe Funktionstiefe des Systems sowie die Erfahrungen der MEIERHOFER AG bei der Integration zu SAP und der Migration von Fremdsystemen. Von diesem Know-how profitiert jetzt auch das Vogtlandklinikum.

Das Münchener Unternehmen löst bis Ende des Jahres Teile des vorhandenen DOIT Systems im Zuge einer sanften Migration ab. Im gleichen Zeitraum wird SAP in der Verwaltung eingeführt. Über MCC ist ab dem 01. Januar 2007 die synchrone Datenkommunikation zwischen SAP und allen medizinischen Bereichen gewährleistet. Durch die sukzessive Umstellung der einzelnen Funktionen werden Datenverluste und erheblicher Ressourcenaufwand zu einem einzelnen Stichtag vermieden, Prozesswissen wird übernommen und steht im neuen KIS zu Verfügung.

Die Ablösung einer bestehenden elektronischen Patientenakte in Form der sanften Migration schont somit das Budget, verringert die Belastung der Mitarbeiter und sichert bestehende Prozessstrukturen.

Über MEIERHOFER:
Die MEIERHOFER AG entwickelt und vermarktet das skalierbare Informationssystem MCC in Europa. MCC dient der Optimierung von Arbeitsabläufen zwischen Medizin, Pflege und Verwaltung im Krankenhaus. Ob Abteilungslösung oder komplette Installation: MCC überzeugt durch überdurchschnittliche Integrations- und Funktionstiefe. Hoch qualifizierte und projekterfahrene Mitarbeiter machen das Unternehmen zu einem starken Partner.



Das Vogtlandklinikum Plauen:
Das Helios Vogtlandklinikum Plauen gehört als Haus der Schwerpunktversorgung zu den großen Gesundheitseinrichtungen im Freistaat Sachsen. In dem 610-Betten-Haus werden in 13 Fachkliniken jährlich ca. 21.000 Patienten stationär und 28.000 Patienten ambulant behandelt. Das Klinikum ist Lehrkrankenhaus der Universität Leipzig. Das Helios Vogtland Klinikum Plauen ist seit Oktober 2006 ein Unternehmen der Helios Kliniken GmbH. Diese ist spezialisiert auf die Trägerschaft von Akut- und Fachkliniken und verfügt über Kompetenzen in allen Bereichen der Akutmedizin.