26.05.2011

Saarland International, ZPT Saar e.V.

Mit Studierenden der Saar-Uni zu neuen Lösungen

Saarländische Unternehmen können über die Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer der Universität (KWT) engagierte und qualifizierte Studierende kennenlernen, die zu neuen Antworten auf betriebliche Fragestellungen verhelfen - und das ohne viel Bürokratie. Abgeschlossene, zeitlich befristete Aufgabenstellungen können als Aufträge für Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen ausgeschrieben werden: Die KWT veröffentlicht aktuelle Ausschreibungen an der Universität und prüft die Eignung der Bewerber/innen. Ausgewählte Kandidaten werden dem Auftraggeber vorgeschlagen, der dann gemeinsam mit dem Auftragnehmer die Vertragsgestaltung abschließt.

jUNIt - ein ganz besonderes Angebot!

An der Universität des Saarlandes werden Studierende nicht nur mit aktuellem fachlichem Wissen vertraut gemacht, sondern auch mit dem A und O einer Unternehmensgründung und -führung. Die KWT bietet zahlreiche Angebote, mit denen Studierende für Unternehmensgründungen sensibilisiert und qualifiziert werden. Für die praktische Erprobung unternehmerischen Denkens und Handelns können Studierende aller Fachrichtungen an der Saar-Uni als "junge Unternehmer im Training" (jUNIt) alleine oder im Team Aufträge von Unternehmen und Institutionen selbstständig bearbeiten. Die Besonderheit des Projektes jUNIt besteht darin, dass die Studierenden sich vor der Bearbeitung von Aufträgen selbstständig machen. Dabei lernen sie alle für eine Unternehmensgründung notwendigen Schritte kennen. Während der Auftragsübernahme und -bearbeitung werden die jUNIts von der KWT und dem zugehörigen Netzwerk durch ein Coaching unterstützt. Als junge Unternehmer im Training können die Auftragsnehmer/innen beispielsweise Marktanalysen erstellen, HTML-Programmierungsaufträge umsetzen oder die Organisation und Betreuung von Veranstaltungen übernehmen.

Unternehmen entzünden Ideengewitter

Sollte hingegen eher eine grundsätzliche Diskussion und Erarbeitung neuer Ideen im Mittelpunkt des Interesses eines Unternehmens oder einer Institution stehen, erweist es sich als lohnenswert, ein "Ideengewitter" an der Universität zu entzünden: in eintägigen Fallstudien erarbeiten Studierende in interdisziplinären Teams Empfehlungen und Lösungsansätze zu konkreten Fragestellungen. Auf der Grundlage methodischer Werkzeuge zur Ideenfindung, Konzeptentwicklung und Kommunikation entwickeln sie strukturierte Problemlöse- und Prozesskompetenz unter Anleitung erfahrener Coaches . Unternehmen können dieses Wissen im Rahmen von "Ideengewittern" nutzen, um frische Ideen und Lösungsansätze zu entwickeln und durch den betriebsfremden Blick der Studierenden auf die betrieblichen Prozesse und Arbeitsabläufe die Überzeugungskraft eigener Strategien und Entwicklungen zu überprüfen. Gleichzeitig können die beteiligten Unternehmen engagierte Studierende kennenlernen und zum Ausbau des Gründungsgedankens an der Universität und im Saarland beitragen.