14/03/2006

Siemens AG Medical Solutions

Mobiler C-Bogen mit neuem Bildsystem

Eine überarbeitete Version des C-Bogens Siremobil Compact L.
Siemens Medical Solutions hat eine überarbeitete Version des mobilen C-Bogens Siremobil Compact L vorgestellt. Zahlreiche Verbesserungen in Design, Bildkette und Workflow-Einbindung resultieren in einem optimierten klinischen Einsatz.

Die verbesserte Bedienoberfläche des mobilen C-Bogens Siremobil Compact L erlaubt mittels fensterbasierter Darstellung, einem leicht verständlichen Bedienmenü sowie selbsterklärenden Tastaturbefehlen eine einfachere Navigation. Sie gestattet dem Chirurg beispielsweise durch eine extra Bildleiste eine Vorschau der bereits gewonnenen Einzelaufnahmen oder Bildserien und ermöglicht so eine optimale Orientierung während des chirurgischen Eingriffs.

Mit dem überarbeiteten Bildsystem Memoskop kann Siremobil Compact L nun bis zu 5000 Bilder systemseitig speichern. Die Bilder können via DICOM an ein Krankenhausnetzwerk gesendet oder auf CD gebrannt werden. Für eine exzellente Bildqualität ist Siremobil Compact L mit einer neuen 1k-Bildmatrix für Bildverarbeitung, Darstellung und Bildkommunikation ausgestattet.

Zusätzlich bietet die neu verfügbare Farbkodierung der mechanischen Griffe sowie der Bremsen und Skalen am gesamten System dem OP-Personal eine einprägsame und verbesserte Bedienung. Durch sein geringes Gewicht ist Siremobil Compact L sehr einfach zu manövrieren und zu positionieren. Erhältlich ist das System mit einem 18 cm (7 Zoll) oder 23 cm (9 Zoll) Bildverstärker, einer Generatorleistung von 1,4 kW sowie mit leuchtstarken Hochkontrast-Flachbildschirmen (bis zu 18 Zoll Bildschirmdiagonale).

Siemens Medical Solutions (Med) ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Der Bereich steht für innovative Produkte und Komplettlösungen sowie für ein umfangreiches Angebot von Dienst- und Beratungsleistungen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum von bildgebenden Systemen für Diagnose und Therapie, über die Elektromedizin und die Audiologie bis hin zu IT-Lösungen. Mithilfe dieser Lösungen ermöglicht Med seinen Kunden, sichtbare Ergebnisse sowohl im klinischen, als auch im administrativen Bereich zu erzielen – so genannte „Proven Outcomes“. Innovationen aus dem Hause Siemens optimieren Arbeitsabläufe in Kliniken und Praxen und führen zu mehr Effizienz in der Gesundheitsversorgung. Med beschäftigt weltweit rund 33 000 Mitarbeiter und ist in 120 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2005 (30. September) erzielte Med einen Umsatz von 7,6 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 8,6 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1 Mrd. €. Weitere Informationen unter: http://www.siemens.com/medical.