03.03.2012

DictaTeam UG haftungsbeschränkt

Nächste Integration von DictaTeam: it*R-PAS und dictate on demand mobile

Die Westerkappelner Diktatexperten von DictaTeam haben das nächste medizinische Softwaresystem, in diesem Fall die professionelle Lösung für Rehabilitationskliniken it*R-PAS von ITR Informations-Technologien GmbH, in die Prozessabläufe des weltweit bewährten mobilen Smartphone-Diktiersystems dictate on demand mobile integriert. Die Anwender sind so sehr einfach in die Lage versetzt, nach dem Diktat direkt auf die Patientendaten im it*R-PAS zuzugreifen.

Beate Seidel, geschäftsführende Gesellschafterin bei DictaTeam: „Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit ITR und Möglichkeit, die Integration sofort bei einem unserer gemeinsamen Kunden in der Praxis im Einsatz zu sehen.“

dictate on demand mobile vereint die Vorteile stationärer Diktiermikrofone, das automatische Hinzufügen von Patientendaten zum Diktat, mit den Vorteilen eines mobilen Diktiergerätes, an jedem Ort zu jeder Zeit ein Diktat erzeugen zu können, mit den Vorteilen eine Mobiltelefons, die Diktate unverzüglich an die eigene Sekretärin oder den medizinischen Schreibdienst von DictaTeam weiterzuleiten.

Über die innovative Integrationsschnittstelle dictate on demand connector wurden bereits die medizinischen Systeme Agfa Orbis, AMC clinixx und systema All for One in dictate on demand mobile integriert. Des Weiteren ist das führende juristische Anwaltssystem Advoware und die Qualitätsmanagementlösung Ainea Pergamon über das gleich Verfahren integriert worden.

Neben den Standardfunktionen eines Premium Diktiergerätes verfügt dictate on demand mobile über einen optionalen, internen Barcode-Scanner, eine Verschlüsselungstechnologie, die alle Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes und des § 203 StGB erfüllt sowie über die Möglichkeit, Diktate per Email oder per FileTransferProtocol FTP zu versenden.

Transkribiert werden die Diktate bei diesem Kunden mit Philips SpeechExec Enterprise in einer Windows Terminal Server-Umgebung mit Igel UD3 Linux ThinClients an den Bildschirmarbeitsplätze.