Chronische tägliche Kopfschmerzen (chronic daily headache: CDH) treten an mindestens 15 Tagen pro Monat auf. Nach Literaturangaben sind drei bis fünf Prozent aller Menschen davon betroffen. Bei diesen Kopfschmerzen kann es sich um verschiedene Kopfschmerz-Typen handeln wie Migräne oder Spannungskopfschmerzen. Medikamentös verabreicht man Acetaminophen, Acetylsalicylsäure oder Nicht-steroiale Antirheumatika (NSAR) beziehungsweise Triptane und andere. Alle Wirkstoffe bergen jedoch das Risiko, die Kopfschmerzen zu verstärken.

Verschiedentlich wurde vorgeschlagen, CDH mit Akupunktur zu behandeln. Ein Vorschlag, der durchaus sinnvoll ist, wie eine Meta-Analyse zeigte. Nun sollte eine prospektive, randomisierte Studie weitere Daten liefern.

74 Patienten mit chronischen täglichen Kopfschmerzen (CDH) nahmen an dieser Studie teil. Randomisiert wurden sie entweder medizinisch behandelt oder erhielten medizinische Behandlung plus zehn Akupunkturbehandlungen.

Jene Patienten, die allein medizinisch behandelt wurden, zeigten während des Untersuchungszeitraums keinerlei signifikante Verbesserung in Bezug auf die Kopfschmerzintensität oder die Lebensqualität. In Verbindung mit Akupunktur jedoch zeigte die medizinische Behandlung signifikante Verbesserungen in Bezug auf die kopfschmerzbezogene Lebensqualität. Patienten in dieser Gruppe berichteten nach sechswöchiger Behandlung mit einer 3,7fach höheren Wahrscheinlichkeit davon, dass die Schmerzen besser geworden seien, als die Patienten aus der Kontrollgruppe.

Allerdings war die Studie unverblindet und beruhte auf rein subjektiven Bewertungskriterien. Auch andere Mängel im Studiendesign lassen Fragen offen. Das Ergebnis der Studie rechtfertigt dennoch weitere Untersuchungen, um die Wirksamkeit und auch Kosteneffizienz der Akupunktur bei dieser Art von Kopfschmerzen zu untersuchen.

MEDICA.de; Quelle: Headache 2005, Vol. 45. S. 1113-1123