14/11/2007

TRUMPF KREUZER Medizin Systeme GmbH + Co. KG

Nah am Kunden im Mittleren Osten: Das neue TRUMPF Kompetenzzentrum in Dubai

Im Januar 2008 wird TRUMPF ein Kompetenzzentrum für Medizintechnik in Dubai eröffnen. Damit verstärkt das Unternehmen seine Marktpräsenz im Mittleren Osten und Afrika und rückt noch näher an die Kunden und ihre Bedürfnisse heran. Vom neuen Standort aus können die TRUMPF Mitarbeiter die Kunden vor Ort künftig intensiver betreuen: durch individuelle Beratung, Services, Schulungen und Workshops ebenso wie durch die schnelle Bereitstellung maßgeschneiderter Lösungen. Das Zentrum befindet sich in der „Dubai Health Care City“, einer neuen Medizin- und Gesundheitsstadt mit Krankenhäusern, Arztpraxen, Forschungs- und Ausbildungsstätten sowie Wellnesseinrichtungen.

„Unser neuer Standort in Dubai ist für uns eine ideale Plattform, um Kunden und Partner in den Golfstaaten und afrikanischen Ländern künftig schneller und direkter zu erreichen“, erläutert Dr. Kordt Griepenkerl, Geschäftsführer von TRUMPF Medizin Systeme. „Zumal wir hier in den nächsten Jahren für die Medizintechnik hohe Wachstumsraten erwarten. Dabei besinnen sich die Entscheidungsträger nach Jahren durchschnittlicher Investitionen zunehmend auf gute, solide Qualität und Innovationen. Damit stehen wir mit unseren Produkten hoch im Kurs.“

Vor allem an komplexen Arbeitsplatzlösungen in OP und Intensivstation, die innerklinische Prozesse optimieren und die Patientensicherheit erhöhen, seien die Kunden interessiert, so Lars Michel, Leiter des Kompetenzzentrums in Dubai und zuständig für den Vertrieb im Mittleren Osten und Afrika. Im neuen TRUMPF Kompetenzzentrum finden sie ideale Voraussetzungen, um solche Lösungen kennenzulernen und auch gleich selbst auszuprobieren – ein bis jetzt einmaliges Konzept in dieser Region. In praxisgetreu als OP und Intensivstation gestalteten und mit neuester TRUMPF Technik ausgestatteten Räumen erfahren Ärzte, Chirurgen und OP-Assistenten ebenso wie Planer und Klinikmanager, wie zukunftsorientierte Arbeitsplätze aussehen können. Zudem bieten ihnen die realitätsnahen Ausstellungsräume die Möglichkeit, Alltagszenarien im Krankenhaus zu simulieren, Produkte zu testen und dabei sofort Anforderungen für eigene maßgeschneiderte TRUMPF Lösungen zu ermitteln.

„So finden wir im Dialog mit den Kunden die jeweils richtige Lösung und können sie sofort anwendergerecht realisieren“, erklärt Michel. Nicht zuletzt bildet das Zentrum eine eigene Plattform für den Erfahrungsaustausch zwischen medizinischen Fachkräften, Technikern und Planern – wovon TRUMPF ebenfalls profitiert. „Auch der freie Austausch mit und zwischen Kunden bietet uns wertvolle Anregungen für neue Projekte und Entwicklungen. Bereits viele unserer Innovationen sind dank dieser engen Kooperation mit den Anwendern entstanden. Ein bewährtes Konzept von TRUMPF, das wir dank des Zentrums künftig auch im Mittleren Osten verstärkt praktizieren können.“