16.11.2006

ACL GmbH

Neue ACL Medical Displays mit DICOM-Tonwertkurve

Die bewährte Baureihe der ACL Medical Displays wird ab sofort ergänzt durch zwei neue Modelle mit werksseitig voreingestellten DICOM Tonwertkurven.
Diese Displays sind damit die optimale Wahl für die Betrachtung digitaler radiologischer Aufnahmen, z.B. durch Ärzte in den Fachabteilungen zur Vorbereitung einer Überweisung und schließen damit die Lücke zum Befundungsarbeitsplatz.
Auf Tastendruck sind neben den normalen Modi für Büroanwendungen nun auch voreingestellte Modi für DICOM mit klarem Film (DICOM CL) und DICOM blauem Film (DICOM BL) sowie für sRGB abrufbar. Beide Displays verfügen zur Sicherung der konstanten Anzeigequalität über einen integrierten Sensor zur permanenten Luminanzsteuerung.
Der MD-19D besitzt eine sichtbare Diagonale von 19“(48cm) und bietet eine Auflösung von 1,3 Megapixeln (1280*1024 Bildpunkte) bei einer maximalen Helligkeit von 280cd/m².
Das größere Modell MD-21D ist ein 21,3“(54cm)-Monitor mit 2 Megapixeln (1600*1200 Bildpunkte) bei einer maximalen Helligkeit von 300cd/m². Beide Monitore erreichen einen maximalen Kontrast von 1000:1 und horizontale und vertikale Blickwinkel von 178°/178°.
Die Geräte sind speziell für den Einsatz in Operationssälen und Intensivstation entwickelt und durch das allseitig geschlossene Metallgehäuse gut wischdesinfizierbar. Durch die Konformität zur DIN EN 60601-1, 60601-1-1 und DIN EN 60601-1-2 ist eine Aufstellung innerhalb der Patientenumgebung zulässig.
Der Anschluss erfolgt über einen DVI-D und einen D-SUB-Eingang (VGA), womit ein gleichzeitiger Anschluss zweier Signalquellen möglich ist.
Weiterführende Informationen finden Sie unter www.oppc.de.
Die beiden Modelle MD-19D und MD-21D sind ab Dezember 2006 lieferbar.