18.11.2009

Drägerwerk AG & Co. KGaA - Unternehmensbereich Medizintechnik

Neue Blutdruckmanschetten zur nicht-invasiven Messung



Passgenau und einfach anzulegen sowie hautfreundlich – von Dräger Manschetten können Pfleger und Patienten gleichermaßen profitieren

Lübeck – Die neuen wiederverwendbaren und Ein-Patienten- Manschetten von Dräger sind auf die Anforderungen von Klinikpersonal und Patienten zugeschnitten: zum Beispiel mit einem erweiterten Größenangebot, das vom Kleinkind bis hin zum Erwachsenen mit überdurchschnittlichem Armumfang reicht sowie mit speziellen Manschetten für Neonaten. Markierungshilfen und konisch zulaufende Enden erleichtern das Anlegen. Der Einhand-Verbindungsstecker erleichtert das Lösen der Manschette vom Verbindungsschlauch, während unterschiedliche Steckergrößen – für Erwachsenen- und Neonatal-Manschetten – bessere Orientierung beim Anschließen bieten. Um Hautirritationen zu vermeiden, hat Dräger bei der Materialauswahl zusätzlich auf gute Verträglichkeit Wert gelegt.

Neun unterschiedliche Größenangaben von „XXS“ bis „XL“ sind auf der Außenseite der Dräger Blutdruckmanschetten deutlich sichtbar aufgedruckt. Zusammen mit der leicht verständlichen Farbsymbolik erleichtern sie den schnellen Griff zur jeweils passenden Manschette. Im Klinikalltag kommt es auf rasches und richtiges Anlegen der Blutdruckmanschette an. Daher sind auf den neuen wieder verwendbaren und Ein-Patienten-Manschetten von Dräger die Arterienpunkte innen und außen gekennzeichnet. Anhand der beidseitig sichtbaren Index-Linien und farbigen Range-Markierungen kann die Pflegekraft beim Anlegen darüber hinaus sofort erkennen, ob die Manschette optimal um den Arm gelegt ist. Durch das konisch geschnittene Manschettenende und das unterteilte Hakenband lässt sich die Blutdruckmanschette besser an die Ergonomie des Oberarms bzw. – schenkels anpassen. Ein weiterer Handling-Vorteil: Das neu entwickelte Design des Konnektors bietet bessere Orientierung beim Anschließen und ermöglicht das Dekonnektieren der Manschette mit nur einer Hand.

Hautirritationen vermeiden

Für einfaches und komfortables Anlegen der Blutdruckmanschetten sorgt auch der Verschluss. Um die Flexibilität der Manschette zu erhöhen, sind Haken- und Klettband geteilt. Das Hakenband kommt beim Verschließen nicht mit der Patientenhaut in Kontakt, wodurch Hautirritationen vermieden werden. Bei den Ein-Patienten-Manschetten ist dagegen kein Hakenband nötig, da das Klettband direkt auf dem weichen Velours haftet.

Die Dräger Blutdruckmanschetten sind Latex-, Silikon- und PVC-frei und entsprechen der ISO-Norm 10933 für Biokompatibilität. Das anschmiegsame Material der wiederverwendbaren Manschetten ist feuchtigkeitsabweisend, leicht zu reinigen und zu desinfizieren.