Neue Entdeckung in Südtirol

In abgelegenen Dörfern stießen die
Forscher auf RLS-4; © PixelQuelle

Genetikern der Europäischen Akademie Bozen (EURAC) ist es gelungen bei Forschungen in den abgelegenen Tälern des Vinschgau in Südtirol die vierte und bislang kleinste Region zu finden, die mit RLS in Verbindung steht. Seit vier Jahren forschen die Mediziner in der abgelegenen Bevölkerungsinsel, in der das Erbgut der Menschen seit Jahrhunderten nahezu unverändert geblieben ist und daher ideale Voraussetzungen für die Genforschung bietet, nach genetischen Ursachen für häufige Krankheiten wie Parkinson oder Migräne. Jetzt kann das Team um den Neurologen Peter Pramstaller seinen ersten großen Erfolg verzeichnen.

Restless Legs Syndrome (RLS) ist eine Krankheit an der rund 10% der Bevölkerung leidet. "Die Patienten spüren ein quälendes Ziehen, Jucken, Kribbeln oder Reißen in den Beinen, seltener auch in den Armen, das meist vergeht oder sich bessert, wenn sie sich aktiv bewegen", erklärt Pramstaller die Symptome der Erkrankung. "Schlaf- und Konzentrationsstörungen sind die Folge, nicht selten kommen auch Depressionen hinzu."

Weltweit suchen Forschungsinstitute seit Jahren nach den Ursachen. Bisher konnten drei Forscherteams aus Montreal, Mailand und Cleveland je eine chromosomale Regionen identifizieren, die mit RLS in Verbindung steht. Dem EURAC-Team ist es mit seinen Forschungen im Vinschgau nun gelungen, die vierte und bislang kleinste Region zu finden.

"Die Identifikation involvierter Chromosomenregionen, in unserem Fall RLS-4, schafft erst die Voraussetzung, überhaupt nach verantwortlichen Genen zu suchen", erläutert Pramstaller die Folgen der EURAC- Entdeckung für die internationale RLS-Forschung. Weltweit versuche man nun in einem nächsten Schritt das oder die verantwortlichen Gene ausfindig zu machen. "Wird das Gen gefunden, kann dies der Schlüssel für ein besseres Verständnis der Krankheitsentstehung sein und gezieltere Behandlungsansätze ermöglichen", zeigt sich Pramstaller zuversichtlich.

MEDICA.de; Quelle: Europäische Akademie Bozen