Das beweist die "Rimonabant In Obesity/Overweight (RIO) program"-Studie, eine klinische Phase-III-Studie zu diesem Wirkstoff. An diesen Untersuchungen nahmen weltweit 6.600 übergewichtige Personen teil.

Im Rahmen einer Teilstudie wurden 1.507 Personen an 60 Zentren in den USA und Europa randomisiert zwei Jahre lang mit einem der folgenden Programme behandelt: Rimonabant 5 mg/Tag, Rimonabant 20 mg/Tag oder Placebo. Das Durchschnittsalter der Patienten lag bei 45 Jahren und der durchschnittliche Body Mass Index bei 36,6 kg/m2. 40 Prozent der Patienten litten an Hypertonie und 60 Prozent an einer Dyslipidämie. Alle Patienten wurden aufgefordert, ihre tägliche Energiezufuhr um 600 kcal/Tag zu reduzieren.

Erste Daten, die nach einem Jahr vorlagen, zeigten: Unter beiden Dosierungen des Wirkstoffs kommt es zu einer signifikanten Gewichtssenkung im Vergleich zu Placebo. Zwei Jahre nach Studienbeginn liegen nun die aktuellsten Daten vor, die vor wenigen Tagen auf dem Jahreskongress des "American College of Cardiology (ACC)" in Orlando vorgestellt wurden: Demnach zeigt Rimonabant in der Dosierung 20 mg/Tag den stärksten Effekt: Das Gewicht sank um durchschnittlich 7,2 kg (versus minus 2,5 kg unter Placebo, p kleiner 0.001).

Enttäuschend die Zwei-Jahres-Daten unter der Dosierung von 5 mg/Tag: Waren nach einem Jahr noch durchschnittlich 3,4 kg weniger auf die Waage gebracht worden, so wogen die Probanden zwei Jahre nach Studienbeginn nur durchschnittlich 1,6 kg weniger als zu Beginn, hatten also wieder an Gewicht zugelegt.

Unter jenen, die die Studie beendeten, verloren etwa ein Drittel mehr als zehn Prozent ihres Körpergewichts. Das sind signifikant mehr als in der Placebogruppe (p kleiner 0.001).

MEDICA.de; Quelle: American College of Cardiology (ACC) 2005 Annual Scientific Session: Late Breaking Clinical Trials 2