02.06.2015

German Healthcare Export Group (GHE) e. V.

Neue Möglichkeiten für Augenchirurgie und Forschung

OCT-Bild einer menschlichen Netzhaut, aufgenommen mit dem Bioptigen Envisu C2300

Leica Microsystems, ein weltweit führender Anbieter für Mikroskope und wissenschaftliche Instrumente, hat einen Kaufvertrag zur Übernahme von Bioptigen, Inc. unterzeichnet, um seine Marktposition in der Augenchirurgie auszubauen. Bioptigen ist ein Technologieführer in der hochauflösenden optischen Kohärenztomographie (OCT). Die Integration der OCT-Technologie in die ophthalmologischen Operationsmikroskope von Leica Microsystems wird Augenchirurgen bei operativen Eingriffen unterstützen.


Bioptigen entwickelt und produziert hochwertige OCT-Geräte und Software für die Augenheilkunde und ist mit seinen Produkten im Markt für intraoperatives OCT, pädiatrische und perioperative OCT-Lösungen sowie in der angewandten Forschung weltweit erfolgreich. Die OCT-Systeme von Bioptigen nutzen für das Auge ungefährliches Laserlicht, um hochaufgelöste dreidimensionale Bilder vom Auge zu erzeugen, die in klinischen Anwendungen und in der Forschung verwendet werden. Bioptigen vertreibt das FDA-zugelassene und CE-konforme System Envisu C2300 OCT für mobile, pädiatrische und perioperative Anwendungen sowie ophthalmologische OCT-Systeme für die vorklinische Forschung weltweit.


OCT nutzt Interferometrie, um Querschnittsbilder der Retina zu erzeugen. Diese nicht-invasive Technik wird angewendet, um nicht-transparente Gewebestrukturen zu analysieren und Schwellungen, Flüssigkeiten und Deformationen zu erkennen.


Heinrich Dreyer, Vice President Medical bei Leica Microsystems: „Indem wir unsere Operationsmikroskope mit der OCT-Bildgebung ausstatten, erfüllen wir die Forderungen unserer Kunden nach besseren technischen Entscheidungshilfen. Bioptigen wird mit seinen hervorragenden Produkten und Fähigkeiten einen wichtigen Beitrag zu unserem Wachstum im Ophthalmologiemarkt leisten.“


„Wir freuen uns darauf, ein Teil von Leica Microsystems zu sein“, sagt Eric Buckland, CEO von Bioptigen. „Gemeinsam können wir unsere ophthalmologischen Bildgebungetechnologien voranbringen, einen größeren Markt für den klinischen Einsatz und für Forschungsanwendungen adressieren und die Integration der OCT-Bildgebung im Operationssaal effizient vorantreiben.“


Über Bioptigen


Als ein Pionier in der Entwicklung und Produktion von Systemen und Software der hochauflösenden optischen Kohärenztomographie (SDOCT) hilft Bioptigen Forschern neue Einblicke in die Entwicklung des Auges und die Entstehung von Augenerkrankungen zu gewinnen. Die in führenden klinischen und Forschungsinstituten für Augenheilkunde eingesetzten Bioptigen SDOCT-Systeme basieren auf über 40 Patenten. Bioptigen hat seinen Sitz in Morrisville, North Carolina, USA, wo das Unternehmen seine SDOCT-Systeme produziert und vertreibt. Weitere Informationen über Bioptigen: www.bioptigen.com.