09.09.2011

GS-Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH

Neue Messoptionen für den Rettungsdienst

Auf der RETTmobil vom 11. - 13. Mai ist es so weit: Die Firma GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH stellt die neue Masimo® Rainbow® SET Technologie im Defibrillatoren- und Patientenmonitoring-System corpuls3 vor. Als einer der ersten Anbieter von Defibrillatoren und Patientenmonitoring-Systemen wird damit die Firma GS den vollständigen Funktionsumfang der neuen Technologie anbieten.
Geschäftsführer Dr. Christian Klimmer: „Unsere innovativen corpuls-Produkte sind Marktführer im Bereich der Defibrillation. Die Einbindung der Masimo Rainbow SET Puls-CO-Oximetrie-Technologie ist ein konsequenter Schritt, um weiterhin Standards bei Defibrillatoren und Patientenmonitoring-Systemen zu setzen.“
Pulsoximetrie mit SpHB-Messung
Im Rahmen der Pulsoximetrie bestimmt ein Sensor der Masimo Rainbow SET Technologie kontinuierlich und nicht-invasiv das Oxyhämoglobin (SpO2) im Blut des Patienten, ebenso den Sauerstoffgehalt (SpOC), das Kohlenmonoxid (SpCO), das Methämoglobin (SpMet) und das Hämoglobin (SpHB). Darüber hinaus ist mit dem Masimo Rainbow SET auch eine Bestimmung der Pulsfrequenz (PP) und des Perfusionsindex (PI) möglich.
Eine wesentliche Bedeutung hat die Bestimmung von Hämoglobin im Blut durch den Masimo Rainbow SET im Rahmen der SpHB-Messung. Zu wenig Hämoglobin führt zu einer verminderten Sauerstoff-Transportkapazität des Blutes, ebenso wie ein signifikant erhöhter Anteil an Kohlenmonoxid (CO).
Messoptionen im präklinischen Bereich
Die Messoptionen SpMet, SpCO und SpHB sind mit der Masimo Rainbow SET Technologie im corpuls3 nun erstmals auch für den Rettungsdienst verfügbar. Bisher waren diese Messungen nur in der Klinik oder im Labor möglich. Die Messgenauigkeit beträgt 1g/dL. Somit kann das medizinische Personal bereits präklinisch diese Parameter erheben und früher mit der Therapie beginnen. Diese Messoptionen sind ein Alleinstellungsmerkmal des corpuls3 im präklinischen Bereich.
Folgekosten vermeiden
Auf die sonst übliche Deckenüberleitung mit Kabeln im Rettungswagen kann verzichtet werden, da zwischen Monitor und Patientenbox eine Wireless-Verbindung besteht – auch dies ein Alleinstellungsmerkmal des corpuls3. Am Fahrzeug können somit Folgekosten durch Umrüstung vermieden werden.

Robuster Rettungsdiensttauglicher Stecker
Mit dem von Masimo und GS gemeinsam entwickelten Rettungsdiensttauglichen Stecker ist von der Patientenbox zum angebrachten Sensor am Patienten stets eine sehr sichere und für das Rettungspersonal intuitiv zugleich sehr einfach zu bedienende Steckverbindung gewährleistet. Aufgrund einer Selbstverriegelung erweist sich die Steckverbindung auch bei widrigem Wetter und harten Außenbedingungen als sehr robust.
Umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten
Als Konfigurationsmöglichkeit bietet der Masimo Rainbow SET den FastSAT (Fast-Saturation)-Modus: Dies ist ein Modus, der beispielsweise bei der Intubation aktiviert werden kann, um schnellstmöglich die Änderung des Sättigungsgehaltes des SpO2 angezeigt zu bekommen. Weiterhin werden dem Anwender drei verschiedene Mess-Sensitivitäten angeboten, die je nach Patientenstatus ausgewählt werden können.
Erweitertes Angebot an Sensoren
Mit der Verfügbarkeit der neuen Masimo Rainbow SET Technologie wird das Angebot an Sensoren erweitert. Neben den neuen Rainbow Sensoren werden zukünftig weitere Sensoren für Erwachsene und Kinder angeboten. Speziell für die SpHB-Messung wird es ein neues Angebot an Resposable-Sensoren geben. Dies sind Sensoren, die mehrfach verwendbar sind und teilweise aus einmal verwendbaren Bestandteilen bestehen (Tape). Ebenso sind Disposable-Sensoren zum Einmal-Gebrauch erhältlich.