24.08.2006

SECURETEC DETEKTIONS-SYSTEME AG

Neue Schnelltests für Adeno-Viren und Gefahrstoffe

München-Brunnthal, 24. August 2006 – Mit zwei neuen Schnelltests präsentiert sich die Münchener Securetec Detektions-Systeme AG auf der MEDICA 2006 (15.11. bis 18.11.2006, Messe Düsseldorf): Dem ersten diagnostischen Schnelltest für Adeno-Viren und einem Detektions-System für den Kampfstoff Lost. Wie schon die bekannten DrugWipe-Schnelltests für den Nachweis von Drogenkonsum erlauben auch die neuen Securetec-Tests binnen weniger Minuten den spezifischen Nachweis kleinster Konzentrationen. Beim Adeno-Test reicht dem Arzt ein Abstreifen von Tränenflüssigkeit, um ohne zeit- und kostenintensive Laboruntersuchungen die richtige Therapie-Entscheidung treffen zu können. Fachbesucher können sich am Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ (Halle 03, Stand 3E83) oder unter www.securetec.net über das Schnelltest-Portfolio der Securetec Detektions-Systeme AG informieren.


Einfacher und kostengünstiger als Laboruntersuchungen weist der neue Schnelltest ansteckende Adeno-Viren nach. So kann der behandelnde Arzt bei Bindehautentzündungen zuverlässig bakterielle oder allergische Ursachen ausschließen und direkt die angemessene Therapie einleiten. Die Anwendung des Schnelltests ist einfach: Es muss lediglich ein Abstrich am betroffenen Auge vorgenommen werden. Bereits nach zehn Minuten liegt ein eindeutiges Testergebnis vor.
Die zweite Securetec-Messeneuheit ist ein gemeinsam mit der Bundeswehr entwickeltes Detektions-System für den Kampfstoff Lost. Es erlaubt Behörden und Militär den schnellen Nachweis des toxischen Kampfstoffes bei terroristischen Angriffen oder in militärischen Kampfgebieten und ermöglicht die Einleitung von Gegenmaßnahmen zum Schutze von Zivilisten und Soldaten.
Neben diesen Produktneuheiten informiert Securetec über die von Polizei- und Zollbehörden eingesetzten DrugWipe-Produkte zum Nachweis von Drogenspuren und Drogenkonsum durch Schweiß- oder Speichel-Abstriche. Auf Basis der Securetec-Technologieplattform lassen sich im Kundenauftrag kurzfristig und mit definiertem Budget neue Anwendungen realisieren. So geben die Entwickler erste Einblicke in die Produktplanungen zu Schnelltests für Herpes-simplex-Viren, Chlamydien und Allergien.

Securetec Detektions-Systeme AG
Die Securetec Detektions-Systeme AG hat sich international als führendes Systemhaus für biotechnologische Detektions-Systeme etabliert. Im Unternehmensbereich Security werden Detektions-Systeme für Drogen, Spreng- und Gefahrstoffe entwickelt. Kunden sind Verkehrspolizei, Zoll und Drogenfahnung sowie das Militär (Kampfstoff-Detektion). Der Unternehmensbereich Securetec Medical widmet sich der Entwicklung und dem Vertrieb von diagnostischen Schnelltests, beispielsweise für bestimmte Arten von Viren und Bakterien sowie für Allergien und zur Kariesprophylaxe. Ziel ist es, Ärzten und Fachpersonal in Praxen und Kliniken eine schnellere und patientenfreundlichere Diagnose vor Ort (point-of-care diagnostics) zu ermöglichen.
Hauptsitz:
Securetec Detektions-Systeme AG
StartPoint Technologie Park, Eugen-Sänger-Ring 1, D-85649 München-Brunnthal
Telefon: +49 (0) 89 / 20 30 80 16-51, Telefax: +49 (0) 89 / 20 30 80 16-52
E-Mail: info@securetec.net, Homepage: www.securetec.net

Presse-Kontakt:
HighTech communications GmbH
Heike Castner
Grasserstraße 1c, D-80339 München
Tel.: +49 (0) 89 / 50 07 78-20, Fax: +49 (0) 89 / 50 07 78-78
E-Mail: h.castner@htcm.de, Homepage: www.htcm.de