Will die Weltgesundheitsorganisation ihren Kampf gegen die Tuberkulose erfolgreich führen, muss sie sich vier Herausforderungen stellen: Die antibakterielle Behandlung wird deutlich kürzer werden als bislang, mehr Patienten als früher müssen auch tatsächlich ihre Therapie abschließen, multiresistente Keime sollten durch neue Wirkstoffe besser bekämpft werden und schließlich: Die Behandlung sollte billiger werden.

Neue Entwicklungen auf dem Gebiet der Antituberkulose-Wirkstoffe kommen einigen dieser Forderungen zumindest entgegen, wie Experten vor wenigen Tagen auf dem gemeinsamen Kongress des „17th European Congress of Clinical Microbiology and Infectious Diseases“ und dem „25th International Congress of Chemotherapy“ referierten. So werden zur Zeit neue Applikationsformen für die Wirkstoffe Moxifloxicin und Gatifloxacin entwickelt, die bis zum Jahre 2010 auf den Markt kommen sollen. Verschiedene dieser Applikationsformen werden bereits klinisch geprüft.

Große Hoffnung legen Experten auf eine neue Generation von Chinolonen, die zur Zeit unter anderem in Japan entwickelt werden. Dazu gehört etwa das DC-159a. Tierversuche haben gezeigt, dass sich dieser Wirkstoff in der Lunge etwa vierfach stärker anreichert als im Blut. Vorteile für diesen noch experimentellen Wirkstoff auch in Bezug auf die minimale 50-Prozent-Hemm-Konzentration bei Mycobakterium tuberculosis, die bei 0.13 Mikrogramm/mL liegt.

Fachleute erwarten, dass in Zukunft nicht nur neue Wirkstoffe in die Tuberkulose-Behandlung eingeführt werden, sondern auch pharmakokinetische und pharmakodynamische Aspekte stärker berücksichtigt werden, so dass die bereits bekannten und bewährten Wirkstoff individueller und gezielter bei jedem einzelnen Patienten eingesetzt werden können. In den vergangenen Jahren konnte die Behandlungszeit schon von 24 Monaten auf drei bis vier Monate verkürzt werden und soll noch weiter sinken.

MEDICA.de; Quelle: Joint 17th European Congress of Clinical Microbiology and Infectious Diseases and 25th International Congress of Chemotherapy Abstract S90