29.08.2011

Leica Microsysteme Vertrieb GmbH

Neues Weitfeldsystem für Höchstauflösungsanwendungen in der biomedizinischen Forschung

Das Mikroskopsystem Leica SR GSD visualisiert kleine subzelluläre Strukturen unterhalb der Beugungsgrenze

Wetzlar, Deutschland. Das neue Leica SR GSD von Leica Microsystems erreicht Auflösungen weit unterhalb der Beugungsgrenze, die bisher in der Weitfeld-Fluoreszenzmikroskopie nicht realisierbar waren. Bis zu 20 Nanometer kleine Strukturen bildet das System detailliert ab. Damit können Wissen­schaftler Anordnungen einzelner Proteine und anderer Biomoleküle in Zellen sowie molekulare Vor­gänge beobachten, um neue Einblicke in grundlegende Prozesse des Lebens zu erhalten.

Das Leica SR GSD basiert auf der GSDIM-Technologie (Ground State Depletion followed by Individual Mole­cule return; exklusiv lizenziert vom MPI Göttingen, basierend auf der Arbeit von Prof. Stefan Hell) und hat bereits wäh­rend der Testphase erstaunliche Ergeb­nisse in wissenschaftlichen Experimen­ten erzielt. Einer der wesentlichen Vor­teile der GSDIM-Technologie ist, dass sie mit Fluoreszenzmarkern auskommt, die in der biomedizinischen Arbeit be­reits routinemäßig eingesetzt werden. GSDIM liefert die zurzeit höchstmögli­che lichtmikroskopische Auflösung, die der Elektronenmikroskopie bereits sehr nahe kommt.

Erweitertes Portfolio für Höchstauflösung

Basierend auf den langjährigen Erfahrungen in der Höchstauflösungsmikroskopie mit den konfokalen Laser-Scanning-Mikroskopiesystemen Leica TCS STED (2007) und Leica TCS STED CW (2009), er­weitert Leica Microsystems mit dem Leica SR GSD sein innovatives Portfolio im Markt für höchstauf­lösende Lichtmikroskopie und Nanoskopie. „Wir freuen uns sehr, dass die überragende Leistungsfähig­keit des neuen Leica SR GSD von Experten vielfach bestätigt worden ist. Bestellungen von Wissen­schaftlern sind bereits eingegangen, und wir sehen mit Spannung den ersten Publikationen entgegen“, erklärt Sebastian Tille, Leiter des Geschäftsfelds Widefield Imaging bei Leica Microsystems.
Hochintegriertes Multifunktionssystem

Das Leica SR GSD basiert auf einem vollautomatisierten TIRF-System (Total Internal Reflection Fluo­rescence) und ermöglicht es, die Vorteile der Höchstauflösung mit der TIRF-Mikroskopie zu kombi­nieren. Das System kann darüber hinaus auch für vielfältigste Anwendungen in allen Bereichen der Lebendzellmikroskopie oder High-End-Fluoreszenzmikroskopie verwendet werden. Als flexibles Multi­funktionssystem bietet das Leica SR GSD Forschern die Freiheit, das System entsprechend ihren An­wendungen optimal einzusetzen.
Neuartige Drift-Optimierung

In der Höchstauflösungsmikroskopie ist Verhindern von Drift während der Bildaufnahme eine zentrale Anforderung für die genaue Lokalisierung der Moleküle. Das Leica SR GSD ist mit einer neuartigen SuMo-Technologie (SUpressed MOtion) ausgestattet, die minimalen Drift garantiert und eine nachträg­liche Drift-Ausgleichsberechnung überflüssig macht. Dies ermöglicht dem Anwender unter anderem, die Entstehung des Höchstauflösungsbildes direkt während der Aufnahme zu beobachten. Die Drift-Reduk­tion vereinfacht auch die Probenvorbereitung, da auf die Verwendung von Goldpartikeln oder anderen Standards verzichtet werden kann.

Das Leica SR GSD ist ein ideales Forschungswerkzeug für vielfältige Anwendungen. Es eröffnet Neu­rowissenschaftlern, Zellbiologen, Virologen, Genetikern, Mikrobiologen und Physiologen neue Möglich­keiten, das Verhalten einzelner Moleküle und deren Funktion innerhalb der Zelle zu studieren und bes­ser zu verstehen.