21.09.2005

ZTG Zentrum für Telematik im Gesundheitswesen GmbH

Neuigkeiten und Meinungen zu Gesundheitskarte & Co.

Mit namhaften Referenten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Selbstverwaltung kann die IT-Trends Medizin / Health Telematics, die vom 28.-30. September in Essen stattfindet, aufwarten. Der Fachkongress mit Begleitausstellung bietet ein einzigartiges Forum, in dem aktuelle Trends und Entwicklungen rund um Telematik und IT im Gesundheitswesen vorgestellt und diskutiert werden können.

Die ZTG Zentrum für Telematik im Gesundheitswesen GmbH und die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH veranstalten in diesem Jahr erstmals gemeinsam den Kongress, der zwei erfolgreich etablierte Veranstaltungen – die IT-Trends Medizin und den ZTG-Jahreskongress Health Telematics - verbindet. Die Konferenz wird in Kooperation mit dem Congress Center Essen durchgeführt und durch eine Begleitausstellung ergänzt. Nun steht das umfangreiche Kongressprogramm fest:

Mit Spannung erwartet wird die Eröffnungsrede des neuen Gesundheitsministers des Landes Nordrhein-Westfalen, Karl-Josef Laumann, erwartet. Unter der Federführung der EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH steht der Eröffnungstag insbesondere im Zeichen regionaler IT-Projekte, praktischer Anwendungsbeispiele und innovativer Lösungen für den medizinischen Sektor. Hochkarätige Vertreter aus Medizin und Wirtschaft stellen Vorzeigeprojekt mit Bezug zur Metropole Ruhr vor.

Als Referenten für den zweiten Kongresstag haben bereits neben vielen Anderen der Leiter der Projektgruppe Telematik – Gesundheitskarte beim Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, Norbert Paland, und Harald Flex, Geschäftsführer der mit der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte beauftragten gematik mbH, zugesagt. Nach einführenden Vorträgen und Statements werden vier Diskussionsrunden die Auseinandersetzung mit der Einführung der Telematik-Infrastruktur im deutschen Gesundheitswesen vertiefen. Industrievertreter und Experten aus der Selbstverwaltung stehen Rede und Antwort zu den Themen „Kartentechnologien und –einsatz“, „Hardware und Zugangslösungen“, „eRezept“ und „Elektronische Patientenakte“.

Der dritte Kongresstag führt die Diskussion fort und rückt insbesondere die Interessen und Rechte der Patienten in den Mittelpunkt. Dabei werden für die Betroffenen wichtige Fragen des Verbraucher- und Datenschutzes ebenso kritisch diskutiert, wie auch der praktische Nutzen und die Chancen der Gesundheitskarte.

Nicht nur der Kongress, der von der Ärztekammer Nordrhein für das Fortbildungszertifikat mit 15 Fortbildungspunkten anerkannt wird, sondern auch die Begleitausstellung der Wirtschaftspartner kann sich bereits mit zahlreichen namhaften Unternehmen schmücken. Ein Großteil der Ausstellungsfläche ist vermietet. Unternehmen, die noch Interesse an der Kongressteilnahme haben, können sich direkt an das Congress Center unter info@cc-essen.de wenden.

Das komplette Kongressprogramm zum Download und Möglichkeiten zur Online-Registrierung sind unter www.ztg-nrw.de oder www.it-trends-medizin.de zu finden.