30.06.2011

ATMOS MedizinTechnik GmbH & Co. KG

Neuste Trends in der Endoskopie / Stroboskopie

Bisher hatten Sie in Ihrer täglichen Arbeit mit vielen verschieden Optiken zu tun. Dank neuster Techniken ist dies heute nicht mehr nötig. Durch gemeinsame Forschung und Entwicklung ist es namhaften Vertretern Ihres Fachbereiches und Entwicklern von ATMOS MedizinTechnik gelungen, alle Optiken in einem Gerät zu vereinen. Gleichzeitig wurde die Lichtquelle, sowie die Kamera integriert. Das ATMOS Scope besticht durch extreme Flexibilität. Wert gelegt wurde auf eine ergonomische Form – verkrampfte Hand- und Armhaltungen gehören damit der Vergangenheit an. Ein integriertes LED-System sorgt für eine helle und homogene Beleuchtung. Der Austausch von Glühbirnen und Lichtleitern entfällt völlig! Pixelfehler können auch nicht mehr entstehen, da es im ATMOS Scope keine der sonst üblichen Lichtfasern zur Bildübertragung mehr gibt! Es ist das erste flexible Endoskop mit Chip-on-the-Tip Technologie von ATMOS MedizinTechnik im Vollformat. Das Ergebnis sind Bilder der Weitwinkeloptik in einer sehr hohen Qualität. Des Weiteren ist die Aufbereitung speziell der flexiblen Optiken ein immer größeres Thema. Wie in unserem Brunchsymposium anlässlich des Deutschen HNO-Kongresses in Freiburg von Herrn Prof. Dr. Norbert Stasche aus Kaiserslautern erwähnt, ist das ATMOS Scope in Verbindung mit der Aufbereitung durch das Tuchsystem der Fa. TRISTEL die perfekte Kombination. Hier wurden die Synergien sinnvoll genutzt. Sie können sich voll auf Ihre Patienten konzentrieren.