15.11.2007

GE Healthcare

Nicht-invasive Schmerzbehandlung mit MRgFUS bei Knochenmetastasen nun CE-zertifiziert

DÜSSELDORF, 14. NOVEMBER 2007 – Für die Schmerzbehandlung von Knochenmetastasen erhielt nun das System ExAblate®2000 die CE-Zertifizierung. Die von GE Healthcare und InSightec gemeinsam entwickelte nicht-invasive Methode ist ein schonendes Behandlungsverfahren zur Abschmelzung von Knochentumoren mittels des Magnetresonanz-gesteuerten fokussierten Ultraschalls (MRgFUS).
Knochen sind nach Lunge und Leber das dritthäufigste metastasenanfällige Organ. Beinahe alle Patienten mit metastasenbildendem Prostatakrebs weisen Skelettmetastasen auf. Bei Brustkrebs stellen die Knochen den zweithäufigsten Situs der Metastasierung dar: 90 Prozent der Patienten mit fortgeschrittenem Brustkrebs sind davon betroffen. Schätzungen gehen davon aus, dass in Europa bei 100.000 Personen jährlich Knochenmetastasen diagnostiziert werden. Die meisten Krebspatienten leiden an Schmerzen. Die Schmerzkontrolle und das Management der Symptome sind zwei wichtige Behandlungsziele.
In klinische Studien, auf die sich die CE-Zertifizierung stützt, bewerteten Patienten ihr Schmerzniveau mittels VAS (Visual AnalogScore - Visuelle Analogskala), einem Schmerzfragebogen für die Überwachung von Änderungen des Schmerzniveaus und Beurteilung der Wirksamkeit von Schmerzmanagement. Die Mehrheit der Patienten gab eine unmittelbare Verbesserung auf der Schmerzskala an. Viele gaben zudem an, die Einnahme von schmerzstillenden Mitteln beendet zu haben. In Deutschland wurden an der Charité in Berlin auch schon die ersten Patienten mit Knochenmetastasen erfolgreich mit MRgFUS behandelt.
„ExAblate 2000 wird bereits erfolgreich bei der nicht-invasiven Behandlung von Gebärmuttermyomen mit MRgFUS eingesetzt. Diese zweite CE-Zertifizierung stellt einen bedeutenden Meilenstein in unserem Bemühen dar, die potenziellen Einsatzmöglichkeiten dieser innovativen, nicht-invasiven Therapie in der Onkologie zu erweitern. Dies bietet Patienten weltweit eine bessere Betreuung“, so Dr. Kobi Vortman, Präsident und CEO von InSightec. „Dieses Verfahren kann die Schmerzen des Patienten lindern, die Abhängigkeit von Analgetika vermindern und gibt ihnen die Chance auf bessere Lebensqualität.“


Über ExAblate 2000
ExAblate 2000 ist das erste System, das sich auf die bahnbrechende MRgFUS-Technologie stützt. MRgFUS ist eine gemeinsame Entwicklung von GE Healthcare und InSightec. In einem speziell abkoppelbaren MRT-Untersuchungstisch wurde dafür ein Ultraschallkopf integriert. Während hochintensive Ultraschallwellen Geschwülste oder Tumore erwärmen und zerstören, wird unter Magnetresonanz-geführter Bildgebung (MRI) das Körpergewebe dargestellt und die Behandlungsplanung und –ergebnisse in Echtzeit überwacht. Durch die nur von diesem System bereitgestellte Echtzeittemperaturmessung mit MRT kann der Arzt die Behandlung so steuern und anpassen, dass eine vollständige Behandlung des angesteuerten Tumors sichergestellt wird und das restliche Gewebe verschont bleibt. ExAblate wurde für Innovation und Potenzial im Dienste der Menschheit gewürdigt und erhielt den großen Preis des EU-Förderprogramms Informationstechnologien 2004, den Technology Innovation Award 2004 des Wall Street Journal sowie die Anerkennung als eine der „Advanced Imaging’s 2005 Solutions of the Year“. InSightec wurde kürzlich für die Red Herring 100 Europe Liste 2007 der privaten Top-Technologieunternehmen in Europa, dem Nahen Osten sowie Afrika (EMEA) ausgewählt.
Über InSightec
InSightec Ltd. ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen; seine Eigentümer sind Elbit Medical Imaging (EMI), General Electric, MediTech Advisors, LLC sowie Mitarbeiter. Das Unternehmen wurde im Jahr 1999 zur Entwicklung der bahnbrechenden MR-gesteuerten Ultraschalltechnik und deren Übertragung in den OP der nächsten Generation gegründet. Mit Firmensitz in der Nähe von Haifa, Israel, beschäftigt das Unternehmen mehr als 135 Mitarbeiter und hat über 100 Mio. US$ in Forschung, Entwicklung und klinische Studien investiert. Derzeit laufen beim Unternehmen klinische Studien zur Beurteilung der Technologie bei Brust-, Leber-, Knochen- sowie Gehirntumor. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.insightec.com/

Über GE Healthcare
GE Healthcare liefert medizintechnische Lösungen und Dienstleistungen, die einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung eines neuen Zeitalters für die Patientenversorgung leisten. Unser Know-how in den Bereichen medizinische Bildgebung und Informationstechnologien, medizinische Diagnostik, Patientenmonitoring, Arzneimittelforschung und biopharmazeutische Fertigungstechnologien und unsere Tools zur Effizienzsteigerung eröffnen Ärzten weltweit völlig neue Möglichkeiten zur besseren und frühzeitigeren Information, Vorhersage, Diagnose, Behandlung und Überwachung von Krankheiten – damit jeder Mensch sein Leben voll ausschöpfen kann.
GE Healthcare’s breites Angebotsportfolio von Produkten und Dienstleistungen für das Gesundheitswesen ermöglicht Klinikern eine bessere und frühzeitigere Diagnose und Behandlung von onkologischen, neurologischen, Herz-Kreislauf- und anderen Erkrankungen.
Unsere Zukunftsvision ist ein neues „Early Health“-Modell. Dieses ist auf frühzeitigere Diagnose, Erkennung von Krankheitsbildern vor dem Auftreten erster Symptome sowie effiziente Vorbeugung ausgerichtet. GE Healthcare ist ein Geschäftsbereich der General Electric Company (NYSE: GE) mit einem Umsatz von 17 Mrd. US$ und Hauptgeschäftssitz in Großbritannien. Weltweit beschäftigt GE Healthcare über 46.000 Mitarbeiter, die Healthcare-Anbieter und ihre Patienten in über 100 Ländern weltweit unterstützen. Weitere Informationen zu GE Healthcare finden Sie unter www.gehealthcare.com.