12/11/2007

enverdis GmbH

Nichtinvasive, belastungsfreie Diagnostik von Myokardischämien

Kardiogoniometrie nach Sanz

Die Kardiogoniometrie nach Sanz (KGM) unterstützt belastungsfrei und nicht-invasiv die Diagnostik myokardialer Ischämien.

Arteriosklerotisch bedingte Koronare Herzkrankheit (KHK)
sowie Small Vessel Diseases (SMD) aufgrund von Diabetes
sind die häufigsten Ursachen von Myokardischämien.
Durch frühzeitiges Erkennen kann den oftmaligen Folgeerscheinungen
Herzinfarkt oder chronische Herzinsuffizienz
vorgebeugt und damit den häufigen Todesursachen
entgegen gewirkt werden.

Es handelt sich hierbei um ein neues und deutlich vereinfachtes
vektorkardiographisches Verfahren. Mit nur 5
Elektroden kann der Untersuchende innerhalb weniger
Minuten die elektrische Herzaktivität dreidimensional darstellen
und automatisch wie subjektiv auf Ischämieverdacht
bewerten.