01.05.2010

MEIERHOFER AG

Pilotprojekt erfolgreich: Premiumkliniken rollen Software von Meierhofer weiter aus

Sonnenhof AG Bern, Mitglied der Swiss Leading Hospitals, digitalisiert Prozesse im kompletten Klinikbetrieb mit skalierbarem Informationssystem MCC

Liebefeld b. Bern, 29.04.2010; Nach der Einführung von MCC für die Codierung und das Grouping nach APDRG, hat sich die Sonnenhof AG Bern nun entschieden, das skalierbare Informationssystem von MEIERHOFER an beiden Klinikstandorten - Sonnenhof und Engeried - auszurollen. Ziel ist es, sämtliche medizinische und pflegerische Prozesse digital abzubilden, um einen weitgehend papierlosen Klinikbetrieb zu realisieren. Dabei erfüllt der Softwareanbieter aus Liebefeld bei Bern die hohen Qualitätsstandards der Klinikkette, die Mitglied der Swiss Leading Hospitals (SLH) ist.

Den Grundstein für die erfolgreiche Zusammenarbeit legten die Partner mit der Einführung des MCC-Codierarbeitsplatzes im Oktober 2009. Damit codiert die Sonnenhof AG Bern jeden stationären Fall vollständig und APDRG-konform. „MEIERHOFER hat uns mit seiner innovativen und anpassungsfähigen Lösung und spezifischen Projekterfahrung überzeugt, erklärt Dr. Christoph Egger, Delegierter Strategische Projekte der Sonnenhof AG Bern. „Deshalb haben wir beschlossen, künftig noch enger zusammenzuarbeiten“. MCC kommt während des gesamten Behandlungsprozess eines Patienten zum Einsatz – von der Aufnahme, über den OP und die Pflege, bis hin zur Entlassung.

Mit MCC investiert die Sonnenhof AG Bern in ein zukunftssicheres System: Features wie die DRG-konforme Leistungserfassung und die LEP®WAUU-fähige Pflegedokumentation helfen dabei, aktuelle Veränderungsprozesse des Schweizer Gesundheitswesens im laufenden Klinikbetrieb umzusetzen.

Über MEIERHOFER:
MEIERHOFER liefert als Komplettanbieter innovative ICT-Lösungen an Einrichtungen im Gesundheitswesen. Den unternehmerischen Anspruch, die Prozesse in der Medizin an den Bedürfnissen der Menschen auszurichten und zu optimieren, erfüllt der mittelständische Anbieter mit seinem Produkt, dem skalierbaren Informationssystem MCC.
Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden, Mensch, Medizin und IT zu verbinden und so den wandelnden Anforderungen im Gesundheitswesen stets gerecht zu werden. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in München. Filialen in Hannover und Passau gewährleisten die Nähe zu den deutschen Kunden. Über Tochtergesellschaften mit Niederlassungen in
St. Valentin bei Linz (Österreich) und Liebefeld bei Bern (Schweiz) positioniert sich der KIS-Anbieter am europäischen Markt für Healthcare-IT.