17.11.2005

Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein

Praxissoftware warnt vor Regress

Düsseldorf, 17.11.2005 – Ärztinnen und Ärzte können die Arzneimittelumsätze in Bezug auf das Arzneimittelbudget der eigenen Praxis nun einfach überwachen. Dies macht eine neue Softwarefunktion möglich, die von den Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) Nordrhein und Baden-Württemberg zusammen mit dem Softwareanbieter CompuGROUP entwickelt wurde. Das System kann direkt in die Praxissoftware integriert werden.
"Bis Ende 2005 steht das System und funktioniert als Richtgrößen-Frühwarnsystem", erläutert Dr. Leonhard Hansen, Vorsitzender der KV Nordrhein. Im ersten Quartal 2006 soll das neue Verfahren bei einigen ausgewählten Ärztinnen und Ärzten der CompuGROUP getestet werden. Ab dem zweiten Quartal 2006 steht es allen Ärzten zur Verfügung, die Software der CompuGROUP oder des Anbieters Duria einsetzen.

Die Software läuft automatisch über die Updates der Praxissoftware-Anbieter; der Arzt in der Praxis muss nichts installieren. Grundsätzlich ist die Schnittstelle auch für alle anderen Anbieter von Praxissoftware ab dem zweiten Quartal 2006 verfügbar. Ziel ist eine flächendeckende Verbreitung.
Mit Hilfe des Systems kann sich der Arzt zu jeder Zeit einen Überblick über die Entwicklung der Arzneimittelausgaben und -struktur seiner Praxis in Bezug zu seinen Richtgrößen machen. Ärzte erhalten die Informationen über Richtgrößen zwar auch heute schon von den KVen, doch die wenigsten erfassen sie in ihre Software.

Hier hilft das neue System: Die KVen liefern die erforderlichen Daten wie beispielsweise Richtgrößen oder die Definition, welche Kosten in diese eingehen, direkt an das Softwarehaus. Dieses gibt die Daten nun über die Updates automatisch an die Praxen weiter. Das Ausgaben-Monitoring wird dadurch viel einfacher und weniger fehlerträchtig. „Geplant ist, das Systems auf alle Anbieter von Praxissoftware auszuweiten“, sagt Hansen. Auch anderen KVen und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung werde es angeboten.

Ansprechpartner für Journalisten:
Ruth Bahners (KV Nordrhein), Telefon: 0211 5970 8279