25.08.2005

Siemens AG Medical Solutions

Preis "Enabling Technology of the Year" geht an Siemens CT

Für die erfolgreiche Einführung des ersten 64-Schicht-Computertomographen (CT), dem Somatom Sensation 64, hat Siemens Medical Solutions jetzt von Frost & Sullivan den Preis „2005 Enabling Technology of the Year” erhalten. Siemens habe mit dem System Maßstäbe bei Entwicklung und Integration von High-end-Technologien in der medizinischen Bildgebung gesetzt, so die Unternehmensberatung. Der Somatom Sensation 64 ist das weltweit schnellste CT-System mit einer Gantry-Rotationszeit von 0,33 Sekunden und einer bislang unübertroffenen Bildqualität. Weltweit sind bereits über 350 Systeme dieses Typs installiert.

„Wir gratulieren Siemens Medical Solutions zu seiner bahnbrechenden Initiative mit der erfolgreichen Entwicklung und Einführung eines der innovativsten Produkte im heutigen CT-Markt”, sagte Stephen Mohan von Frost & Sullivan. „Der Somatom Sensation 64 wird von der medizinischen Fachwelt bereits als neuer Standard in der kardiovaskulären Bildgebung betrachtet.“ So verdoppelt beispielsweise die z-Sharp-Technologie die Datenakquisitionskapazität des Scanners und macht Strukturen unter 0,4 Millimetern sichtbar. Das System liefert damit Bilder selbst der kleinsten intrakraniellen, pulmonalen, mesenterischen und peripheren Gefäße innerhalb von zehn Sekunden. Die kürzeren Scanzeiten beschleunigen die Diagnostik, ermöglichen eine schnellere und genauere Behandlung und bedeuten für den Patienten einen deutlich höheren Komfort.

„Diese Auszeichnung von Frost & Sullivan unterstreicht die führende Rolle von Siemens im CT-Markt”, sagte Dr. Bernd Montag, Vorsitzender des Geschäftsbereichs CT bei Siemens Medical Solutions. „Die Technologie des Somatom Sensation 64 stellt für die Computertomographie einen riesigen Sprung nach vorne dar und setzt neue Maßstäbe bei Bildqualität und Auflösung. Nach Ansicht unserer Kunden hat das System die klinischen Erwartungen und Anforderungen an die vaskuläre und kardiologische CT voll erfüllt.”

Die „Enabling Technology of the Year”-Auszeichnung von Frost & Sullivan wird einem Unternehmen verliehen, das sich um neue und revolutionäre Technologien zum Nutzen des Fortschritts verdient gemacht hat. Der Empfänger der Auszeichnung muss ein System oder eine Schlüsselkomponente eines Systems entwickelt haben, wodurch ein signifikantes Hindernis im technologischen Fortschritt überwunden wird. Bevor ein Unternehmen für diesen Preis in Betracht gezogen wird, nehmen die Analysten bei Frost & Sullivan mit Hilfe von Marktforschungen, Marktinterviews und umfangreichen technologischen Untersuchungen die Innovationen der Unternehmen genauestens unter die Lupe.

Siemens Medical Solutions (Med) ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Der Bereich steht für innovative Produkte und Komplettlösungen sowie für ein umfangreiches Angebot von Dienst- und Beratungsleistungen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum über bildgebende Systeme für Diagnose und Therapie, die Elektromedizin und die Audiologie bis hin zu IT-Lösungen. Mithilfe dieser Lösungen ermöglicht Med seinen Kunden, sichtbare Ergebnisse sowohl im klinischen, als auch im administrativen Bereich zu erzielen – so genannte „Proven Outcomes“. Innovationen aus dem Hause Siemens optimieren Arbeitsabläufe in Kliniken und Praxen und führen zu mehr Effizienz in der Gesundheitsversorgung. Med beschäftigt weltweit rund 32 000 Mitarbeiter und ist in 120 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2004 (30. September) erzielte Med einen Umsatz von 7,07 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 8,12 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,05 Mrd. €.