Der Preis wird von der Europäischen Lungenstiftung (ELF - European Lung Foundation) für herausragende Beiträge zur Gesundheit der Menschen und Lungenerkrankungen verliehen.

Osterhaus, einer der weltweit führenden Virologen, und sein Team machten im Bereich der Virusinfektionen der Lunge mehrere entscheidende Entdeckungen. So war es Osterhaus und sein Team, die 2003 innerhalb von Tagen das für den SARS-Ausbruch verantwortliche Coronavirus ermittelten, das normalerweise bei Zibetkatzen und anderen Fleisch fressenden Tieren vorkommt.

1995 entdeckte Osterhaus und sein Team, dass ein Virenstamm der Hongkong-Grippe, der den Tod eines dreijährigen Jungen verursachte, zum Virenstamm der Vogelgrippe, bekannt als H5N1, gehörte und dass H5N1 auf den Menschen übertragen werden kann.

Er identifizierte ebenfalls das Humane Metapneumovirus (HMPV), das Ursache einer Reihe von Atemwegserkrankungen ist. Das klinische Spektrum der HMPV-Infektion reicht dabei von einer leichten Infektion der oberen Atemwege bis hin zu einer Lungenentzündung.

Professor Osterhaus wurde 1948 in den Niederlanden geboren. Er war zuerst approbierter Tierarzt, bevor er in die Forschung ging und 1978 an der Universität Utrecht in Virologie promovierte. Danach arbeitete er für das Staatliche Institut für Gesundheit und Umwelt, Niederlande (RIVM). Dort übte er verschiedene Funktionen aus und begann neben der Herstellung von Impfstoffen damit, Tierviren zu untersuchen.

MEDICA.de; Quelle: European Lung Foundation