Qigong kann helfen

Mann und Frau machen Qi Gong

Uralte Traditionen gegen Volks-
beschwerden; © Pixelio.de

In der westlichen Bevölkerung leiden zwei Drittel aller Menschen wenigstens einmal in ihrem Leben an stärkeren Nackenschmerzen. Dies führt häufig zu Arbeitsunfähigkeiten und verursacht dem Gesundheitswesen hohe Kosten. Zu den physiotherapeutischen Behandlungsoptionen gehören Massage, Dehnübungen, die transkutane elektrische Nervenstimulation und Wärmetherapie. In den vergangenen Jahren ist die chinesische Technik des Qigong in das Blickfeld der Physiotherapie geraten. Wesentliche Elemente dieser uralten Technik sind langsame Bewegungen, Atemtechniken und Meditationsübungen.

Bislang wurde die Wirksamkeit des Qigong bei der Behandlung von Nackenschmerzen nicht wissenschaftlich untersucht. Wissenschaftler der Göteborg University, Institute of Neuroscience and Physiology/Physiotherapy in Schweden haben sich nun diese chinesische Technik vorgenommen und untersucht, ob Qigong bei langanhaltenden Nackenschmerzen eine sinnvolle Therapie sein könnte.

122 Patienten mit nicht spezifischen Nackenschmerzen nahmen an dieser Untersuchung teil. Randomisiert erhielten 60 von ihnen Qigong-Unterricht und 62 die gewöhnliche Behandlung mit Dehnungsübungen und anderem. Über einen Zeitraum von drei Monaten hinweg wurden jeweils zwölf Behandlungen durchgeführt.

Sechs und zwölf Monate nach Beginn der Studie untersuchten die schwedischen Wissenschaftler alle Probanden. Dabei zeigte sich, dass sich die Behandlungsergebnisse in beiden Gruppen einander glichen: Sowohl in Bezug auf Schmerzintensität der Nackenschmerzen und den Bewegungsumfang des Nackens zeigte sich Qigong den üblichen physiotherapeutischen Maßnahmen ebenbürtig, aber nicht überlegen.

Da Qigong auch gut selbst oder in entsprechenden Kursen erlernt werden kann, empfehlen die Studienleiter Qigong zur Prophylaxe, aber auch Therapie hartnäckiger Nackenschmerzen.

MEDICA.de; Quelle: Spine 2007, Vol. 32, S. 2415-2422

In der westlichen Bevölkerung leiden zwei Drittel aller Menschen wenigstens einmal in ihrem Leben an stärkeren Nackenschmerzen. Dies führt häufig zu Arbeitsunfähigkeiten und verursacht dem Gesundheitswesen hohe Kosten. Zu den physiotherapeutischen Behandlungsoptionen gehören Massage, Dehnübungen, die transkutane elektrische Nervenstimulation und Wärmetherapie. In den vergangenen Jahren ist die chinesische Technik des Qigong in das Blickfeld der Physiotherapie geraten. Wesentliche Elemente dieser uralten Technik sind langsame Bewegungen, Atemtechniken und Meditationsübungen.

Bislang wurde die Wirksamkeit des Qigong bei der Behandlung von Nackenschmerzen nicht wissenschaftlich untersucht. Wissenschaftler der Göteborg University, Institute of Neuroscience and Physiology/Physiotherapy in Schweden haben sich nun diese chinesische Technik vorgenommen und untersucht, ob Qigong bei langanhaltenden Nackenschmerzen eine sinnvolle Therapie sein könnte.

122 Patienten mit nicht spezifischen Nackenschmerzen nahmen an dieser Untersuchung teil. Randomisiert erhielten 60 von ihnen Qigong-Unterricht und 62 die gewöhnliche Behandlung mit Dehnungsübungen und anderem. Über einen Zeitraum von drei Monaten hinweg wurden jeweils zwölf Behandlungen durchgeführt.

Sechs und zwölf Monate nach Beginn der Studie untersuchten die schwedischen Wissenschaftler alle Probanden. Dabei zeigte sich, dass sich die Behandlungsergebnisse in beiden Gruppen einander glichen: Sowohl in Bezug auf Schmerzintensität der Nackenschmerzen und den Bewegungsumfang des Nackens zeigte sich Qigong den üblichen physiotherapeutischen Maßnahmen ebenbürtig, aber nicht überlegen.

Da Qigong auch gut selbst oder in entsprechenden Kursen erlernt werden kann, empfehlen die Studienleiter Qigong zur Prophylaxe, aber auch Therapie hartnäckiger Nackenschmerzen.

MEDICA.de; Quelle: Spine 2007, Vol. 32, S. 2415-2422