17.11.2005

Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein

Qualität hängt nicht am Versichertenstatus

Düsseldorf, 17.11.2005 – Gesetzlich Versicherte werden auf dem gleichen hohen Qualitätsniveau behandelt wie privat Versicherte. „Einen Unterschied der Behandlungsqualität gibt es nicht“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein, Dr. Klaus Enderer. Entsprechende Behauptungen von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt weist Enderer scharf zurück.
Fakt sei vielmehr, dass ein Drittel der Behandlungen gesetzlich Versicherter nicht mehr honoriert werde. „Dies ist der eigentliche Skandal“, so Enderer. Wenn Schmidt ihre Pläne zur Absenkung der Honorare für die Behandlung von Privatversicherten realisiere, dann bedeute dies das Aus für viele Praxen, warnt der stellvertretende Vorsitzende der KV Nordrhein.

„Trotz der miserablen finanziellen Situation halten die Kolleginnen und Kollegen das ernorm hohe Qualitätsniveau aufrecht“, sagt Enderer. Statt Kritik zu üben, solle das Gesundheitsministerium das Engagement der niedergelassenen Ärzte in der ambulanten Versorgung anerkennen, die sie wohnortnah und rund um die Uhr sicherstellen.

Ansprechpartner für Journalisten:
Ruth Bahners (KV Nordrhein), Telefon: 0211 5970 8279