Röntgenbilder per e-Post aus der Praxis

Ab geht die Post: Bild und Befund
werden elektronisch versendet
© NCI Visuals Online

Das von Dr. Peter Bull und Dr. Ray Hayek geschaffene System ermöglicht es, Röntgenaufnahmen aus der Praxis eines Chiropraktikers digitalisiert elektronisch zu versenden an Radiologen zu versenden und von diesen Experten auswerten zu lassen.

Bisher mussten Patienten bei Beschwerden erst an einen Radiologen überwiesen werden. "Damit gehen schnell ein bis zwei Tage verloren, die der Patient mit zunehmenden Schmerzen verbringt, bevor die Auswertung der Aufnahmen vorliegt. Bei der medizinischen Betreuung von Patienten ist Zeit aber ein entscheidender Faktor, und es ist unsere Aufgabe, Chiropraktikern alle Mittel zur Verfügung zu stellen, um Patienten schnellstmöglich diagnostizieren und behandeln zu können", erläutert Hayek die Bedeutung der Teleradiologie-Technologie.

Über das neuartige Teleradiologie-System können nun Untersuchungsergebnisse kostengünstig, schnell und effizient bereitgestellt werden. Zukünftig soll das System auch einen weiteren, weltweit bedeutenden Nutzen bringen. Aufnahmen von Patienten, die der Speicherung ihrer Röntgenaufnahme zugestimmt haben, werden abgespeichert und einer zentralen Datenbank zugeführt. Damit entsteht eine einzigartige zentrale Sammlung von Röntgenaufnahmen, die für vielfältige Forschungsprojekte im Bereich der Chirotheraphie zur Verfügung stehen.

Die Macqurie University war 1990 die erste Universität, die in Australien ein Studienangebot für die Ausbildung von Chiropraktikern schuf. Neben einem Bachelor Studiengang Chiropractic Science bietet die Macquarie University auch einen Aufbaustudiengang in dem Bereich an und widmet sich Forschungsprojekten der Chirotherapie.

MEDICA.de; Quelle: Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund