19.09.2012

German Healthcare Export Group (GHE) e.V.

S-CAPE® bringt das iPad in den Operationssaal

Diese Entwicklung greift den Anwenderwunsch nach noch mehr Flexibilität auf. Ein einfach zu bedienendes App zieht in den OP ein!

Dank klarem Design, das sich an der bekannten S-CAPE® Touch Software orientiert, kann der Nutzer zwischen den verschiedenen Signalquellen umschalten und spezielle Layouts abrufen. Zudem sind die Hintergründe frei wählbar und können direkt aus den iPad® Fotoalben ausgewählt werden. Der Clou: All dies wird durch Animationen unterstrichen, die den Nutzer in seiner Arbeit unterstützen.

Das App kommuniziert zusätzlich mit S-CAPE® medical multiconsole und synchronisiert sich mit dieser. Wenn das OP-Personal eine Videoumschaltung an der S-CAPE® medical multiconsole vornimmt, wird diese zweitgleich auf dem iPad® animiert. Umgekehrt funktioniert dies ebenso; da beide Systeme live wechselseitig über die S-CAPE® Cloud miteinander kommunizieren. Die Bedienung geht locker von der Hand und ist kinderleicht.

Zusätzlich kann eine iPad®-Halterung in die S-CAPE® medical multiconsole integriert werden. Hier kann das iPad® geladen und Musik aus der iTunes oder dem Internet genossen werden.

Probleme mit der Sterilität des Operateurs gibt es dabei nicht – dank der ersten sterilen iPad® Hülle für den OP. Diese ist als Medizinprodukt der Klasse 2 (FDA) gelabelt.

Ein großer Vorteil des Systems besteht darin, dass die Einrichtung des Apps nur wenige Sekunden dauert – einfach App aus dem Apple® Store laden und loslegen. Letztlich profitieren auch der S-CAPE® Service- und Technik von dieser Erweiterung, da durch ein spezielles Wartungstool Signale und Funktionalitäten getestet werden können, ohne die S-CAPE® medical multiconsole zu öffnen. Dies verkürzt mögliche Wartungs- und Servicezeiten im OP und reduziert damit Leerlaufzeiten.

Weitere Features sind in naher Zukunft geplant, unter anderen denkt man an eine Musiksteuerung und OEM-Anpassungen.


Features

•Steuerung aller analogen und digitalen Bildsignale im OP
•Unterstützung von iPad, iPad2 und dem neuen iPad ab iOS 5
•Integration in das S-CAPE® Videomanagement
•Synchronization mit der S-CAPE® medical Multiconsole via S-CAPE® Cloud
•Auswahl eigener Hintergrundbilder aus den iPad Fotoalben
•Live Animationen der aktuellen Videoverbindungen
•Einbindung fremder Videosteuerung möglich