15/07/2008

SPECTARIS-Deutscher Industrie- verband f. optische, med. u. mechatronische Technologien e. V.

SPECTARIS sieht eine Neufassung der Medizinprodukte-Richtlinien kritisch

Zunächst sollten bestehende Änderungen umgesetzt und bewertet werden
Der Industrieverband SPECTARIS spricht sich gegen eine Neufassung der europäischen Medizinprodukte-Richtlinien aus. Anlässlich einer heute in Brüssel stattfindenden Anhörung der Europäischen Kommission machten die SPECTARIS-Vertreter deutlich, dass zunächst die erst im letzten Jahr beschlossenen Änderungen durch die Richtlinie 2007/47/EG und die Änderungen des New Approach auf nationaler Ebene umgesetzt werden sollten. Das Bundesgesundheitsministerium arbeitet zurzeit an einem entsprechenden Entwurf.

Trotzdem hat die Europäische Kommission die interessierten Kreise im Rahmen einer öffentlichen Konsultation aufgerufen, zu Fragen der wirtschaftlichen und gesundheitspolitischen Folgen der geplanten Änderungen Stellung zu nehmen. Die Technische Kommission Medizintechnik des Verbandes SPECTARIS fordert daher eine Beibehaltung der Funktion der Benannten Stellen unter der Verantwortung der Mitgliedsstaaten. Die Akkreditierung und Überwachung der Stellen sollte allerdings europaweit einheitlich gestaltet werden.

Außerdem lehnt der Verband die Einrichtung einer zentralisierten Stelle für die Bewertung von Medizinprodukten mit der höchsten Risikoklasse ab. Eine Zusammenlegung der Richtlinie über Medizinprodukte und der Richtlinie über aktive implantierbare Medizinprodukte wird jedoch befürwortet.

Der Deutsche Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien (SPECTARIS) vertritt im Bereich Medizintechnik rund 150 deutsche Unternehmen des Investitionsgüter- und Hilfsmittelsektors, die vor allem Hightech-Produkte produzieren und stark exportorientiert sind. Die deutschen produzierenden Medizintechnikunternehmen erzielten 2007 einen Gesamtjahresumsatz von rund 17,4 Milliarden Euro und beschäftigten mehr als 95.000 Menschen in 1.246 Betrieben mit mehr als 20 Beschäftigten.

Die SPECTARIS-Stellungnahme und weitere Informationen finden Sie hier


Pressekontakt:
Deutscher Industrieverband
für optische, medizinische und
mechatronische Technologien e.V.
Daniela Waterböhr
Verbandskommunikation
Saarbrücker Straße 38, D-10405 Berlin
Fon +49 (0) 30 41 40 21-59
Fax +49 (0) 30 41 40 21-33
www.spectaris.de
waterboehr@spectaris.de