14.11.2013

Bauerfeind AG

SPINOVA® – Die neuen Lumbalorthesen von Bauerfeind

Individuelle Therapie von LWS-Beschwerden


„Neuigkeiten für den Rücken“ könnte man Spinova frei übersetzen. In der Tat revolutionieren die vier neuen Rückenorthesen der Spinova-Serie die konservative und postoperative Therapie von Beschwerden mit der Lendenwirbelsäule (LWS). Sie verbessern den Tragekomfort für den Patienten und sind flexibel einsetzbar. Im fortschreitenden Genesungsprozess lassen sich die Lumbalorthesen teilweise abrüsten.


Mit Spinova präsentiert Bauerfeind die neueste Generation von Rückenorthesen. Sie kommen zum Einsatz, wenn eine Haltungskorrektur, Stabilisierung oder Entlastung der Lendenwirbelsäule durch Delordosieren notwendig ist. Die Lumbalorthesen beugen effektiv einer unphysiologischen Belastung der Wirbelsäule und ihrer Bandscheiben durch Hyperlordose vor. Bauerfeind hat dafür sein bestehendes Orthesenkonzept konsequent weiterentwickelt. Mit neuen funktionellen Elementen, die vielfältig an den jeweiligen Körperbau anpassbar sind, werden ein besserer Tragekomfort, ein leichteres Handling und eine verbesserte medizinische Wirksamkeit für den Patienten erreicht.


Je nach Behandlungsziel stehen vier Orthesen zur Wahl:
- Spinova Immo stellt die Lendenwirbelsäule ruhig und immobilisiert.
- Ein Plus im Produktnamen deutet auf den Zusatz eines Funktionselements hin. So auch bei der Spinova Immo Plus, einer Schalenorthese mit stabilisierendem Netzmaterial – sie unterstützt die LWS und den Übergang zum Kreuzbein. Ihr modularer Aufbau erlaubt eine gesteuerte Therapie gemäß eines individuell anzupassenden Stufenschemas (Stabilisieren – Mobilisieren – Aktivieren).
- Eine abrüstbare Überbrückungspelotte ist in der Spinova Support Plus enthalten. Die Multifunktionsorthese entlastet die LWS und richtet sie auf (modifiziertes Hohmann-Mieder). Die große Rückenpelotte verteilt die auftretenden Kräfte auf Brustwirbelsäule sowie Becken und Kreuzbein. Sie entlastet die LWS und kann entsprechend des Genesungsverlaufs in der Flexibilität gesteigert werden.
- Die Spinova Unload Plus mit Überbrückungsrahmen reduziert eine Lendenlordose. Der Überbrückungsrahmen verteilt (überbrückt) die auftretenden Kräfte auf Brustwirbelsäule sowie Becken und Kreuzbein. Mit Hilfe der Bauchpelotte wird durch die Kompression des Bauchraumes das Aufrichten der Wirbelsäule unterstützt, die Lendenwirbelsäule entlastet und das Becken flektiert.
Alle vier Orthesen lindern die akuten Schmerzen.


Das Wirkprinzip der Spinova-Orthesen richtet sich nach in der Orthopädietechnik feststehenden Konstruktionsstandards, zum Beispiel dem Hohmann- oder Lindemann-Mieder. Zwischen Körper und Orthese entsteht ein Kraft- und Formschluss, der wichtig für die biomechanische Funktion der rigiden Elemente ist. Dazu zählt unter anderem die neu entwickelte Rückenkassette. Sie stabilisiert und korrigiert die Wirbelsäule vom Kreuzbein bis zur unteren Brustwirbelsäule. Eingearbeitete Aluminiumstäbe bestimmen Form und Funktion, die Rückenkassette lässt sich individuell anformen. Sie ist parallel zur Wirbelsäule angeordnet und überbrückt die Dornfortsätze, sodass postoperativ kein unmittelbarer Druck auf den Wundbereich ausgeübt wird.


In Verbindung mit der Rückenkassette bringt ein neues Zugsystem die erforderliche Kompression auf, um die Wirbelsäule aufzurichten, zu stabilisieren oder zu korrigieren. Dazu lässt sich das Spinova-Zugsystem variabel in der Höhe positionieren. Das direkte Ansetzen der Gurte an der Wirbelsäule neben den Querfortsätzen bewirkt, dass der Zugdruck nicht flächig auf den gesamten Rückenbereich ausgeübt wird. Das Einleiten der Kraft erfolgt unmittelbar am therapeutisch relevanten Ort, also am schmerzenden Wirbelsäulenabschnitt. So können Wirkrichtung, -position und -stärke der Therapie entsprechend eingestellt werden. Für das Schließen des Zuggurtsystems mit dem Koppelverschluss ist kein großer Kraftaufwand nötig – es funktioniert wie ein Flaschenzug. Durch acht mögliche Positionen zum Einrasten ermöglicht der Verschluss ein Dosieren der Kompression. Das Korsett lässt sich so an verschiedene Alltagssituationen anpassen und gewährleistet eine dauerhafte Wirksamkeit der Orthese.


Den Träger für diese stabilisierenden Elemente bildet die Grundbandage. Ihr atmungsaktives, anatomisch geformtes, elastisches Netzmaterial lässt die Haut atmen, verhindert einen unangenehmen Wärmestau und verbessert damit den Tragekomfort für den Patienten erheblich. Mit einer gesteigerten Patientencompliance können die neuen Spinova-Rückenorthesen die Genesung optimieren und die Therapietreue sichern.


Zeulenroda-Triebes, 04. März 2013


 


Weitere Informationen:
www.bauerfeind.com


Kontakt:
Kirsten Göpel
Produktkommunikation Einlagen, Schuhe und Messtechnik


Bauerfeind AG
Triebeser Straße 16
07937 Zeulenroda-Triebes
Tel. +49 (0)36628-66-16 50
Fax +49 (0)36628-66-12 06
E-Mail kirsten.goepel@bauerfeind.com