14.06.2011

SVG Medizinsysteme GmbH & Co. KG

SVG Medizinsysteme wächst in Ötisheim

Die Firma SVG Medizinsysteme investiert am Standort Ötisheim in einen Neubau. Nur wenige Meter vom bisherigen Standort an der Schlattstraße entfernt sollen Verwaltungstrakt, Verteilerzentrum und Ausstellung entstehen.

Rund 3,5 Millionen Euro werden laut Geschäftsführer Thomas Common investiert. Der Grund für den Umzug: Das bisherige Firmengebäude, das 2005 bezogen wurde, war zu klein geworden. Das neue Gebäude sei darauf ausgelegt, die Belegschaft annähernd verdoppeln zu können, so Common. Derzeit sind am Standort Ötisheim 40 Mitarbeiter beschäftigt. Die rund 7000 Quadratmeter große Gewerbefläche, die erschlossen durch einen neu gebauten Straßenabschnitt das Gewerbegebiet Schlatt abrundet, hatte SVG im vergangenen Jahr von der Gemeinde erworben. Im Bürgermeisterwahlkampf hatte Amtsinhaber Werner Henle die Neubaupläne hervorgehoben (die PZ berichtete). Common erklärte, man habe sich bewusst dafür entschieden, in Ötisheim zu bleiben. Das Umfeld stimme und für das Unternehmen sei die ruhige und landschaftlich schöne Lage richtig. Entlang der Schlattstraße werde der zweigeschossige Verwaltungsbau angeordnet, während die Logistik zur Umgehungsstraße orientiert sei, führte Architekt Jochen Abraham (AJA-Architekten Pforzheim) aus. Die Dächer sollen begrünt werden. Der Einzug ist im März 2012 geplant. Das bisherige Firmengebäude soll verkauft werden. Thomas Common und Joachim Schober gründeten die Sportmedizinische Vertriebsgesellschaft (SVG) 1997 in Mühlacker. Gehandelt wurde unter anderem mit Bandagen oder Tapes. Durch die Erweiterung des Handels mit Artikeln für die Physiotherapie und das neue Geschäftsfeld der Einrichtung von Krankengymnastik- und Physiotherapiepraxen wuchs die Firma enorm. Zudem wurde ein Filiale in Österreich eröffnet.