20.11.2009

GE Healthcare

Schläfenthermometer TAT-5000 für die Messung der Körperkerntemperatur

Die Überwachung der Körperkerntemperatur ist eine wichtige und zugleich herausfordernde Messung. In der Regel sollten Messgeräte sehr präzise und leicht handhabbar, aber auch durchaus erschwinglich sein. Mit dem Schläfenthermometer steht Klinikern eine nicht-invasive und sehr exakte Methode der Temperaturmessung zur Verfügung. In Deutschland
bringt GE nun das Schläfenthermometer TAT-5000 von Exergen® als Handgerät auf den Markt, das zahlreiche Vorteile in sich vereint. Dazu zählen eine präzise Messung, leichte Bedienbarkeit und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

So exakt wie eine sublinguale Messung
Das Schläfenthermometer misst die Temperatur des Patienten per
Infrarottechnologie einfach auf der Hautoberfläche über den
Schläfen. Diese Methode ist ebenso präzise wie die sublinguale oder
rektale Messung. Zudem zeigt der Schläfenscanner ebenso wie die
Messung unter der Zunge eine Veränderung der Körperkerntemperatur des Patienten schneller an als eine rektale Messung und mit einer
größeren Zuverlässigkeit als andere unterstützende Messungen.
Das Gerät kann die Raumtemperatur – ganz gleich in welcher Umgebung
– berücksichtigen und so dank der patentierten Software Arterial
Heat Balance (AHB) eine unabhängige Messung durchführen.

Komfort für jeden Patienten
Nicht-invasiv und schnell: das Schläfenthermometer bietet sowohl
Erwachsenen als auch Babys und Kleinkindern einen hohen
Patientenkomfort.

Eine schnelle, einfache Bewegung
Um die Temperatur mit einem Schläfenthermometer zu messen, bewegt man den Messkopf über die Stirn bis hinter die Ohrläppchen. Innerhalb weniger Sekunden ist die Messung abgeschlossen und das Ergebnis wird klar und deutlich angezeigt. Pflegepersonal wie auch Patienten schätzen diese fortschrittliche und nicht-invasive Form der Messung, da sie schnell und komfortabel ist.

Unterstützung bei der Infektionskontrolle
Das Schläfenthermometer bietet zudem durch seinen mit Silberion
überzogenen antimikrobiellen Messkopf, der sich selber desinfizieren kann, einen zusätzlichen Schutz: Mikroben wie Kolibakterien, Staphylokokken und Listeria werden zerstört.
Darüber hinaus haben Labortests gezeigt, dass eine MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) und Vancomycin-resistente Enterococcus faecalis (VRE)-Besiedlung innerhalb von zehn Minuten um 20 Prozent reduziert und innerhalb von sechs Stunden auf ein nicht mehr nachweisbares Niveau gesenkt werden kann. Da der Scanner nicht mit Schleimhäuten in Kontakt kommt, kann das Infektionsrisiko gesenkt werden. Dies hilft, Patienten vor gesundheitsschädigenden Bakterien zu schützen und kann medizinische Einrichtungen bei der Kontrolle von Infektionen unterstützen.

Geringerer Bedarf an Messkopfhüllen
Im Vergleich zu oral verwendeten Thermometern verursacht das
Schläfenthermometer sehr geringe Betriebskosten: Durch den Verzicht
auf zusätzlichen Schutzhüllen können Abfall und Kosten eingespart
werden. Falls gewünscht, können wiederverwendbare Hülsen oder
Einmalschutzhüllen als zusätzlicher Schutz verwendet werden.

Das Schläfenthermometer TAT-5000 zählt zu den am einfachsten zu
handhabenden, klinisch verifizierten, nicht-invasiven Thermometern zur exakten Messung der Körperkerntemperatur.


Über GE Healthcare
GE Healthcare liefert medizintechnische Lösungen und bietet
Dienstleistungen, die einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung eines
neuen Zeitalters für die Patientenversorgung leisten. Das Unternehmen verfügt über ein umfassendes Know-how in den Bereichen medizinische Bildgebung, Informationstechnologie, medizinische Diagnostik, Patientenmonitoring, Arzneimittelforschung und biopharmazeutische Fertigungstechnologien. Zudem bietet der Medizintechnikhersteller unterschiedlichste Dienstleistungen zur Effizienzsteigerung im Gesundheitswesen und unterstützt Kunden, weltweit immer mehr Menschen eine bessere Patientenversorgung zu niedrigeren Kosten zuteil werden zu lassen. Darüber hinaus kooperiert GE Healthcare mit führenden Anbietern von Gesundheitsleistungen. Ziel ist es, einem globalen Kurswechsel zum Durchbruch zu verhelfen, der notwendig ist, um nachhaltige Gesundheitssysteme zu etablieren.

Die Vision einer "healthymagination" lädt alle dazu ein, GE Healthcare auf diesem Weg zu begleiten. Das Unternehmen entwickelt dazu Innovationen, die Kosten reduzieren, den Zugang zu medizinischen Leistungen erleichtern und die Qualität und Effizienz der Patientenversorgung weltweit verbessern. GE Healthcare ist ein
Geschäftsbereich der General Electric Company (NYSE: GE) mit einem
Umsatz von 17 Mrd. US$ und Hauptgeschäftssitz in Großbritannien.
Weltweit beschäftigt GE Healthcare über 46.000 Mitarbeiter, die
Healthcare-Anbieter und ihre Patienten in über 100 Ländern weltweit
bedienen.

Weitere Informationen zu GE Healthcare finden Sie unter www.gehealthcare.com



Über die Exergen Corporation
Die Exergen Corporation ist anerkannter Weltmarktführer für
industrielle und nicht-invasive medizinische
Temperaturmesstechnologien. Exergen entwickelt nicht-invasive
Temperaturmesssysteme, die sich im Vergleich zu anderen Systemen durch ein niedrigeres Kostenniveau, höhere Präzision, schonendere da weniger invasive Verfahren und größere Zuverlässigkeit auszeichnen. Die Produktpalette von Exergen reicht von Temperatursensoren für die NASA und zahlreiche Industriezweige bis hin zum Haushaltsthermometer.

Mit dem ersten temporalarteriellen Thermometer – dem
TemporalScannerTM – schuf Exergen das bisher leistungsstärkste nicht- invasive Thermometer auf dem Markt. Exergen hält über 100 Patente in- und außerhalb der USA und ist der einzige Hersteller von medizinischen Thermometern für den Einzelhandel in den USA. Derzeit setzen 30 % der Krankenhäuser und Kinderärzte auf den Exergen TemporalScanner; mehr als 1 Million Verbraucher verwenden das Gerät im eigenen Heim.

Das vor über zwei Jahrzehnten vom Harvard-Wissenschaftler Dr.
Francesco Pompei gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in
Watertown im US-Bundesstaat Massachusetts.

Pressekontakte:
GE Healthcare Deutschland
Dr. Ulrich Fell
Tel: +49 (0) 89-96281 778
E-Mail: ulrich.fell@ge.com

GE Healthcare, Europe, Middle East & Africa
Allison Cohen
Tel: +972 (0) 4 8579 290
E-Mail : allison.cohen@ge.com