27/05/2013

Schmitz u. Söhne GmbH & Co. KG

Schmitz u. Söhne baut auf zufriedene Kunden

Umfrage ergab für Inland und Export beste Ergebnisse

Schmitz u. Söhne hat es erneut schwarz auf weiß: Die Kunden im In- und Ausland sind mit den Produkten wie auch mit dem Service sehr zufrieden. Dies ergab eine kürzlich durch das Steinbeis-Transferzentrum für Produkt- und Verfahrensbewertung durchgeführte Befragung, die das mittelständische Familienunternehmen mit Standorten in Wickede und Bönen für seine Sparten Vertrieb Inland, Vertrieb Ausland und als Gesamtunternehmen in Auftrag gegeben hatte.

Das renommierte Stuttgarter Beratungsunternehmen hatte dazu einen detaillierten Fragenkatalog erarbeitet, der den Schmitz-Kunden einiges abverlangte. Insgesamt waren 72 Fragen zu beantworten, bei denen es zum einen um den technischen Standard, die Ausstattung und die Bedienfreundlichkeit der Produkte
wie z. B. OP-Tische, gynäkologische Untersuchungs- und Behandlungsstühle, Patiententransporter und Entbindungsbetten ging.

Zum anderen wollte Steinbeis wissen, wie die Kunden der Schmitz u. Söhne GmbH & Co. KG den Service einschätzen: Lieferfristen, Zuverlässigkeit, Erreichbarkeit, aber auch der Umgang mit Reklamationen und die Kommunikation an sich waren die wesentlichen Stichworte. Die Fragebögen gingen an Fachhandelspartner sowie an Einkaufsverantwortliche der Krankenhäuser und an Fachärzte.

Die Kundenzufriedenheitsanalyse erfolgte bei Schmitz u. Söhne bereits zum dritten Mal. „Wir freuen uns sehr darüber, dass Steinbeis uns die sehr guten Ergebnisse aus den Befragungen 2004 und 2008 erneut bestätigen konnte“, zeigt sich Friedrich Schmitz, geschäftsführender Gesellschafter, ausgesprochen zufrieden mit dem Abschlussbericht.

Der Exportbereich konnte sich gegenüber 2008 sogar nochmals verbessern.
In der Gesamtbewertung erreichte er Platz 3 von 162 teilnehmenden Unternehmen. Beim Geschäftsbereich Inland verblieb die Meinung der Kunden über Schmitz u. Söhne auf einem konstant hohen Level.

„Doch ist das erfreuliche Abschneiden bei dieser Analyse kein Grund, sich auf unseren Lorbeeren auszuruhen“, so Schmitz weiter. „Wer im nationalen und internationalen Wettbewerb bestehen und seine Marktposition ausbauen will,
muss ständig an seinen Produkten und am Service arbeiten.“
Schmitz u. Söhne werde daher die bislang erfolgreiche, kundenorientierte Strategie auch in Zukunft weiterverfolgen.